SWsoft bietet Virtualisierungs-Starter-Paket

Virtuozzo für Windows und Linux inklusive Support

SWsoft hat seine Virtualisierungslösung Virtuozzo zusammen mit Support zu einem Starter-Pack geschnürt. Dieses ist für Anwender gedacht, die Virtualisierung auf Betriebssystemebene in kleineren Serverumgebungen testen wollen und kommt für knapp 1.000,- Euro mit einjährigem Support daher.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Virtuozzo - dessen Kern im Rahmen des Open-Source-Projektes OpenVZ entwickelt wird - bietet Virtualisierung auf Betriebssystemebene für Windows und Linux. Dabei laufen also mehrere Instanzen des Betriebssystems in voneinander abgeschirmten Umgebungen, die allesamt den Kernel des Hostsystems nutzen. Dies bringt vor allem Leistungsvorteile gegenüber Virtualisierungslösungen, bei denen jeder Gast seinen eigenen Kernel hat.

Stellenmarkt
  1. Empirum Administrator (m/w/d)
    ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. Keyuser SAP HCM Zeitwirtschaft (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels, Raum Halle/Leipzig
Detailsuche

Das Enterprise-Starter-Pack ist für kleinere Serverumgebungen und Pilotprojekte konzipiert, verbietet aber den Einsatz in Umgebungen, bei denen Dienste Dritten angeboten werden, etwa beim Hosting. Erlaubt ist die Installation von bis zu vier virtuellen Umgebungen, wobei eine Single- oder Dual-Prozessor-Serverlizenz enthalten ist. Außerdem gehören Werkzeuge zur Server-Verwaltung und ein Jahr Silver-Level-Support sowie Wartung zum Angebot. Der Silver-Level-Support umfasst unbegrenzte E-Mail-Anfragen, die zu den Geschäftszeiten beantwortet werden.

Enthalten ist auch ein Werkzeug, um physische Server auf virtuelle Umgebungen zu migrieren. Die Verwaltungswerkzeuge ermöglichen unter anderem die Überwachung der Installationen, ihre Sicherung, Duplikation und Wiederherstellung. Zudem soll der Umstieg auf größere Virtuozzo-Lösungen einfach möglich sein.

Das Starterpaket ist ab sofort von SWsoft zum Preis von 999,- Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /