Abo
  • Services:

Dell bringt Notebooks mit Flash-Festplatten

SSDs von SanDisk mit 32 GByte als Ausstattungsoption

Dell hat in den USA für die Subnotebooks Latitude D420 und D620 ATG als Ausstattungsvariante nun Solid State Disks als Festplattenersatz im Programm. Zum Einsatz kommt eine 1,8 Zoll große SSD von SanDisk, die eine Speicherkapazität von 32 GByte bietet.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell sieht nach eigenen Angaben für Unternehmens-Notebooks mit Flash-Festplatten eine Marktchance und will künftig die gesamte kommende Generation der Latitude-Notebooks wahlweise auch mit diesen Geräten anbieten. Das Unternehmen hob vor allem die höhere Zuverlässigkeit unter widrigen Umständen sowie eine erhöhte Leistung und Lärmreduktion hervor. Das D620 ATG ist ein Semi-Rugged-Notebook, das für etwas harschere Anwendungszwecke gebaut wurde.

Stellenmarkt
  1. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Die SSDs sollen Kräfte bis 1.300 G schadlos überstehen, mehr als doppelt so viel wie Festplatten im ausgeschalteten Zustand. Ob die restlichen Komponenten solche brutalen Kräfte, die bei Stürzen problemlos erreicht werden, auch überstehen, ist aber mehr als fraglich. Die Fehleranfälligkeit soll dreieinhalbmal niedriger sein als bei mechanischen Festplatten.

Die Geschwindigkeitssteigerungen beziffert Dell mit 23 Prozent beim Lesen. Die Bootzeiten sollen ungefähr um 34 Prozent niedriger sein als bei konventionellen Festplatten, die in den Modellen Dell D420 und D620 ATG verbaut werden.

Die SSD-Laufwerke kosten in den USA 549,- US-Dollar. Auch in Europa und Asien sollen die Ausstattungsoptionen bald angeboten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,97€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 9,99€

Quizzler 26. Apr 2007

Das heist aber nicht das die nicht sterben können. Bei einer konventionellen HDD merkt...

DexterF 26. Apr 2007

549 Dollar sind ca 400 Euro. Erscheint mir etwas pricy für 32GB. Ein 16GB FlashVoyager...

martinalex 26. Apr 2007

und du stöpselst den stick jeden morgen in jeden von diesen rechnern nur zum booten...

Schubbiduh 26. Apr 2007

Re: mxcd - Vielleicht heißts aber auch 1300 Grad? 1.3 Grad (wäre recht wenig) 13 Grad...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /