Abo
  • Services:

Vorratsdatenspeicherung für Internet schneller als gedacht?

eco Verband kritisiert "böse Überraschung" im Gesetzentwurf

Die Vorratsdatenspeicherung für Internetdaten soll schneller kommen als bisher bekannt. Eigentlich sollte es hier einen Aufschub der Speicherungspflicht bis 15. März 2009 geben. Nun aber soll die Regelung schon zum 1. Januar 2008 gelten, kritisiert der eco-Verband.

Artikel veröffentlicht am ,

Der von der Bundesregierung vorgelegte Gesetzentwurf zur Neuregelung der Telekommunikationsüberwachung sehe eine Einführung der Pflicht zur Speicherung der Verkehrsdaten von Internet- und E-Mail-Nutzern schon zum 1. Januar 2008 vor, kritisiert der eco-Verband, in dem zahlreiche Internet Provider zusammengeschlossen sind. Die Bundesregierung plante ursprünglich, die Vorratsdatenspeicherung für die Branchen zeitlich versetzt einzuführen. Für die Internetbranche sollte diese erst ab März 2009 gelten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Bayern
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Diese verlängerte Umsetzungsfrist war von der Bundesregierung extra in die dem Gesetz zugrunde liegende EU-Richtlinie hineinverhandelt worden, um auf die besonderen Probleme der Einführung einer neuartigen Überwachungstechnik Rücksicht zu nehmen. Nun wird die Internetwirtschaft "von dieser kurzfristigen Umsetzung böse überrascht", so Klaus Landefeld, Vorstand Infrastruktur und Netze des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft, eco.

"Es ist völlig unrealistisch, dass die Speicherung der Verkehrsdaten von Internet- und E-Mail-Nutzung zu diesem Zeitpunkt umgesetzt werden kann. Sie ist mit herkömmlicher Überwachung nicht zu vergleichen. Es geht hier nicht um die Erweiterung bestehender Überwachungstechnik, sondern es müssen neue, anspruchsvolle technische und organisatorische Prozesse aufgesetzt werden, die hohe Kosten verursachen. Denn es sind auch Daten zu speichern, die kein Provider bisher erfasst hat. Bislang haben wir noch nicht einmal grundlegende Informationen zu den technischen Anforderungen", erklärte Landefeld.

Zudem ist vor dem Europäischen Gerichtshof eine Klage gegen die dem Gesetz zugrunde liegende EU-Richtlinie anhängig. Dies stellt einen weiteren Grund für einen Aufschub der Umsetzung dar, die mit deutlichen Kosten verbunden ist, so der Verband. Darüber hinaus gibt es von verschiedenen Seiten Zweifel daran, dass die Regelung verfassungsgemäß ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,71€
  2. 119,90€
  3. 18,99€

schäuble 21. Nov 2007

würde es ggf. Sinn machen, seine Mails komplett an einen schweizer Freemailer...

skythe 29. Apr 2007

Kannst Du Dir vorstellen wieviel Bandbreite ein VPN Server braucht wenn "jede"r sich...

tut tut 29. Apr 2007

Ich finde Deinen Beitrag wirklich gut und treffend formuliert.. In jedem Fall sollte man...

tut tut 29. Apr 2007

TOR ist viel zu langsam, um sich damit sinnvoll im Internet bewegen zu können. Ich...

tut tut 29. Apr 2007

Selbst wenn diese Bestimmung Gesetz werden sollte, ist es fragwürdig, inwieweit sich...


Folgen Sie uns
       


Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019)

Xiaomi bringt das Mi 9 nach Europa. Der Europastart wurde auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona verkündet. Das Topsmartphone hat eine Triple-Kamera mit bis zu 48 Megapixeln. Es liefert für einen Preis ab 450 Euro eine sehr gute technische Ausstattung.

Xiaomi Mi 9 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test: Apple hat nicht die Längsten
Sechs Airpods-Konkurrenten im Test
Apple hat nicht die Längsten

Nach dem Klangsieger und dem Bedienungssieger haben wir im dritten Test den kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel mit der weitaus besten Akkulaufzeit gefunden. Etwas war aber wieder nicht dabei: die perfekten True Wireless In-Ears.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
    Operation 13
    Anonymous wird wieder aktiv

    Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
    Von Anna Biselli


      Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
      Trüberbrook im Test
      Provinzielles Abenteuer

      Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
      Von Peter Steinlechner

      1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
      2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
      3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

        •  /