Abo
  • Services:

Über 100 Mio Symbian-Smartphones mit S60 ausgeliefert (Upd.)

Widget-Unterstützung für S60 geplant, neue Version von Carbide.c++

Nokia hat bekannt gegeben, dass mittlerweile mehr als 100 Millionen Symbian-Smartphones mit S60 ausgeliefert wurden. Ein Großteil der Stückzahlen dürfte direkt auf Nokias Konto gehen. Es gibt zwar Smartphone-Hersteller, die Geräte mit Symbian und S60 anbieten, aber die haben keine so starke Marktbedeutung wie die Finnen. Außerdem wurde eine neue Version der Entwicklungsumgebung Carbide.c++ vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bislang wurden nach Nokia-Angaben 57 Symbian-Mobiltelefone mit S60 (ehemals Series 60) auf den Markt gebracht. Davon setzen bereits 28 Geräte auf die aktuelle Version S60 3rd Edition.

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Als Neuerung soll Symbian S60 in der kommenden Version mit Widget-Unterstützung daherkommen. Wann diese Version erscheint, ist nicht bekannt. Damit lassen sich Webservices auf Symbian-Smartphones mit S60-Oberfläche einsetzen.

Nachtrag vom 25. April 2007 um 12:15 Uhr:
Nokia hat außerdem die Version 1.2 von Carbide.c++ V1.2 vorgestellt. Die Entwicklungsumgebung soll dabei helfen, Symbian-Applikationen und Geräte zügig auf den Markt bringen zu können. Verschiedene kleine Verbesserungen sollen die Arbeit mit Carbide.c++ verbessern. Die kostenlose Express Edition gibt es auf www.forum.nokia.com/carbide zum Download. Die Developer Edition kostet 299,- Euro und die Professional Edition gibt es für 1.299,- Euro. Die OEM Edition schlägt mit 3.999,- Euro zu Buche.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. 4,99€

mhhh 26. Apr 2007

selten so gelacht...

SorryOrry 25. Apr 2007

Ich hab einen Beispiellink zu einer Beispielsoftware vergessen.. http://www.sbsh.net...

S60 Liebhaber 25. Apr 2007

Schön, daß Nokia als Innovationsträger auch ordentlich Verkäufe macht. Momentan habe ich...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

    •  /