Abo
  • IT-Karriere:

Handy-TV: Explosionen eines Actionfilms fühlen

Vibrationen untermalen Filmszenen

LG Electronics will 2008 eine neue Technik für mobiles Fernsehen auf den Markt bringen: Dank Vibrationen soll Filmchen schauen auf dem Handy spannender werden. Neben den visuellen Reizen soll der Zuschauer nämlich auch fühlen, was auf dem Bildschirm passiert.

Artikel veröffentlicht am , yg

"Wir haben ein Verfahren entwickelt, das es dem Zuschauer ermöglicht, eine Sendung nicht nur wie heute üblich zu hören und zu sehen, sondern auch zu fühlen, verkündete Song Keun-Young, Pressesprecher bei LG, gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden-Dützen
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Das Mobiltelefon vibriert bei den passenden Szenen, blinkende Lichteffekte können die akustische Dramatik des Films zusätzlich unterstützen. So können beispielsweise Explosionen in einer Actionszene oder ein Torschuss beim Fußball mit Vibrationen bereichert werden. Die Akustik soll zusätzlich mit Leuchtdioden aufgepeppt werden.

LG plant, die neue Technik ab kommendem Jahr in seinen Mobiltelefonen einzubauen. Derzeit sichert sich der koreanische Konzern die passenden Inhalte.

Die Handymodelle mit der neuen Technik werden für mobiles Fernsehen via DMB gerüstet sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)

Rubbelwilli 25. Apr 2007

Wieso Actionfilme?

razer 25. Apr 2007

xD hm ob sich jeder Anbieter das antut? die FF signale mitzusenden? oder analysiert das...

Striker1 25. Apr 2007

Ach was, viel besser ist man installiert den "Buttkicker" unter dem Sitz, wo man eben...

swill 25. Apr 2007

...wenn man auf ein 2.5" Bildschirmchen starrt und die eigene Hand synchron zu den kaum...

flummiball 25. Apr 2007

dito


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

    •  /