Abo
  • Services:

Urteil: Befristung bei Amazon-Gutscheinen zu kurz

Gesetz sieht drei Jahre vor, Amazon.de bot nur eines

Die Praxis, nach der Amazon-Geschenkgutscheine nach einem Jahr verfallen, hielt einer gerichtlichen Überprüfung nicht stand. Die 12. Zivilkammer des Landgerichts München I kassierte diese Regelung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Amazon.de (Az: 12 O 22084/06).

Artikel veröffentlicht am ,

Das Gericht begründete sein Urteil mit der gesetzlichen Verjährungsfrist, die eine Dauer von drei Jahren vorsieht. Mit der erheblich kürzeren Frist hat Amazon nach der Meinung des Gerichts den Kunden unangemessen benachteiligt. Die Klage ging von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg aus.

Amazons Vertreter führten als Begründung für die kürzere Frist einen erheblichen Verwaltungsaufwand an, der vor allem bei der Buchführung entstehe. Diese Meinung teilte das Gericht nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 128,15€ + Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Christian30 07. Mai 2007

Das stimmt nich! Kaufhof-Geschenkgutscheine sind von unbefristeter Gültigkeit!

Knux 25. Apr 2007

Nein, eigentlich nicht. Das ist eher Kleinkram und problemlos zu buchen. Gutscheine...

Escom2 25. Apr 2007

Richter erzeugen gar nichts! Gesetze erläßt der Gesetzgeber. Gut, Richter sind nicht die...

§195 BGB 25. Apr 2007

und zwar ab Ende des Kalenderjahres, wo die Schuld enstanden ist, d.h. ein am 1. 1...

Verfallen? 25. Apr 2007

Ich dachte Gutscheine dürfen nicht Verfallen?


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /