Abo
  • Services:

US-Filmindustrie will interoperables DRM

"Kontrollierte HD-Kopien" noch vor Jahresende?

Der Verband der US-Filmindustrie (MPAA) will nach Aussage seines Vorsitzenden, Dan Glickman, an digitalem Rechtemanagement (DRM) festhalten. Allerdings sollten DRM-Systeme in Zukunft interoperabel sein. Zugleich hat sich Glickman für die Einführung "kontrollierter Kopien" zur privaten Nutzung von Filmen auf digitalen Medien ausgesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf einer vom US-Datenbank-Betreiber LexisNexis und der Zeitschrift Variety gesponserten Konferenz hat die US-Filmindustrie erstmals öffentlich zum Thema DRM Stellung bezogen. Der Sprecher der Motion Pictures Association of America (MPAA), Dan Glickman, forderte, das DRM-Problem in Zukunft strategischer anzugehen, "so etwa wie Verhandlungen über Handelsabkommen". Glickman sagte, es genüge einfach nicht, wenn "Rechtsanwälte und Techniker" über DRM-Systeme reden, die nicht interoperabel seien. "Die Leute, die für die Strategie verantwortlich sind, müssen darüber miteinander reden", betonte Glickman.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München

Das Ziel der großen US-Filmstudios seien "vielfältige Konsumenten-Erfahrungen, ohne Probleme", erklärte Glickman. Man wolle sich durch überlegene Qualität im legalen Markt durchsetzen. In diesem Sinne sei die US-Filmindustrie auch grundsätzlich dafür, den Käufern von Filmen das Anfertigen "kontrollierter Kopien" zu ermöglichen. Es sollte für Konsumenten möglich sein, Filme von digitalen Datenträgern zur privaten Nutzung auf den eigenen PC zu überspielen. Bei den neuen HD-Medien, also HD-DVD und Blu-ray, könnte diese Möglichkeit "noch vor Jahresende" eingeführt werden.

Im Grunde unterstütze die US-Filmindustrie das "kontrollierte Kopieren" auch für Standard-DVDs, erläuterte Glickman. Allerdings sei dafür kein passendes DRM definiert und die Filmindustrie wäre "gegen unkontrolliertes Kopieren".

Glickman erklärte ausdrücklich, dass die MPAA sich auch weiterhin für DRM stark mache. Es komme eben auf die Interoperabilität an. "Nach meiner Philosophie können wir Interoperabilität für DRM erreichen", sagte Glickman, "wenn wir es denn nur wollen. Mit so viel Geisteskapazitäten wie uns zur Verfügung stehen, ist es viel mehr eine Frage des kollektiven Willens als der Technologie." [Robert A. Gehring]



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)
  4. 49,98€

RubberDuck 25. Apr 2007

Ist noch zu teuer; 5€ für DVD und 0,50€ für CD wären angemessener.

lala1 25. Apr 2007

brauch man sich sowieso keine Filme mehr kaufen oder ziehen. Es gibt meiner Beobachtung...

Graf Porno 25. Apr 2007

...ist, warum die MPAA interoperables DRM für HD-Medien fordern will, wenn gleichzeitig...

Graf Porno 25. Apr 2007

Das ist ja auch der Grund für die Nachfrage nach interoperablem DRM, damit es endlich...

lilili 25. Apr 2007

warum? http://de.wikipedia.org/wiki/Open_Music


Folgen Sie uns
       


Intel NUC7 June Canyon - Test

Wir mögen Intels NUC7: Er hat volle PC-Funktionalität in kleinem Formfaktor zu einem niedrigen Preis.

Intel NUC7 June Canyon - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /