Abo
  • Services:

Interview: Ein Filter ist mir lieber als ein Avatar

Netzeitung.de: In Ihren jüngsten Romanen haben Sie sich intensiv mit den Naturwissenschaften beschäftigt, etwa mit Isaac Newton. Der erfolgreichste deutsche Roman des vergangenen Jahres, "Die Vermessung der Welt" von Daniel Kehlmann, setzt ebenfalls auf Gelehrte als literarische Helden: den Naturforscher Alexander von Humboldt und den Mathematiker Carl Friedrich Gauss. Welcher Wissenschaftler unserer Zeit ist für Sie der wichtigste?

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Stephenson: Ich halte Roger Penrose für einen der wichtigsten Wissenschaftler unserer Epoche. Seine Arbeit als Mathematiker und Physiker wird von Fachleuten sehr geschätzt. Er versucht, verschiedene Perspektiven in einem Bild zu vereinen. Einige Aspekte seiner Arbeit sind, milde ausgedrückt, kontrovers. Aber genau das macht sie so wichtig.

Netzeitung.de: In seinem Buch "Computerdenken" behandelt Roger Penrose die Frage, ob Maschinen ein Bewusstsein erreichen können. Ist dies noch eine aktuelle Frage?

Stephenson: Auf einer gewissen Ebene ist es eine triviale Frage. Wenn wir eine Maschine bauen können, die in jeder Hinsicht dem menschlichen Gehirn ähnelte, würde sie Bewusstsein zum gleichen Zweck erlangen wie wir. Die eigentliche Frage ist, ob die Computer, die wir jetzt haben, Bewusstsein entwickeln können. Wenn man diese Frage stellt, tauchen Probleme auf, die Philosophen bereits in den zwanziger Jahren im Wiener Kreis diskutierten; und von da rückwärts bis zu den Platonikern und Sophisten. Das ist faszinierend, wenn man sich für Philosophie und Metaphysik interessiert, aber ich halte es nicht für das zentrale Problem unserer Zukunft.

Netzeitung.de: Die Epoche des Cyberpunk gilt als beendet. Dieser Tage wird sie als Retro-Phänomen wiederbelebt. Es scheint, als würden die Computer-Freaks und Comic-Nerds der Achtziger mit ihrer Begeisterung für Science Fiction heute den Mainstream prägen. Können Sie sich vorstellen, wieder Science Fiction zu schreiben?

Stephenson: Ja. Ich tue es gerade.

Netzeitung.de: Verraten Sie, woran genau Sie schreiben? In Deutschland warten wir noch auf den letzten Band der Barock-Trilogie.

Stephenson: Es ist noch zu früh, darüber zu reden. Aber einige der in unserem Gespräch behandelten Fragen werden womöglich darin auftauchen.

Neal Stephenson, 1959 geboren, ist einer der wichtigsten Verteter des literarischen Cyberpunk. In seinem Roman "Snow Crash" (1992) werden erstmals Avatare beschrieben, virtuelle Charaktere in einem dreidimensionalen Netz. Zuletzt arbeitete er an einem Barock-Zyklus. Die ersten Bände ("Confusion", "Quicksilver") sind im Goldmann-Verlag erschienen.

 Interview: Ein Filter ist mir lieber als ein Avatar
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

ThadMiller 03. Mai 2007

Meiner Einschätzung nach wird es nie KI geben die auch nur im entferntesten an die des...

Zim 25. Apr 2007

Hatte man in den anderen Ultima Teilen schon Avatare die auch so genannt wurden und wo...

Zim 25. Apr 2007

ROFL Dann halt auch du dich daran bitte dran. Wir haben deine Meinung jetzt alle...

feierabend 25. Apr 2007

seh ich ganz anders. Ein guter schluss ist vielleicht ein schöner Abschluss. aber das...

Interessant 25. Apr 2007

sehr guter text


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /