Abo
  • Services:

Red Hat stellt neue Middleware-Strategie vor

Neue JBoss Enterprise Platform mit Abonnementmodell

Wie sich bereits abzeichnete, setzt Red Hat bei seiner JBoss-Middleware künftig auf eine neue Strategie. Dabei soll es eine integrierte Enterprise-Plattform mit entsprechendem Support geben. Ergänzt wird diese durch eine Community-Edition, in der neue Funktionen ausgiebig getestet werden können, für die es jedoch keinen Support durch Red Hat gibt. Die Strategie orientiert sich an dem bereits für Red Hat Enterprise Linux genutzten Entwicklungsmodell.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie schon zuvor durchgesickert war, setzt Red Hat in Zukunft auf eine neue Middleware-Strategie. Dabei wird die so genannte "JBoss Enterprise Platform" - als Application Platform und Application Platform for Portals - geschaffen, die als einheitliche Distribution erscheinen soll, während Kunden sich zuvor selbst die unterschiedlichen JBoss-Komponenten mischen mussten. Für die Enterprise-Plattform wird es ein Abonnementmodell für Updates, Service Level Agreements und Support geben.

Stellenmarkt
  1. IOS Gesellschaft für innovative Optimiersoftware mbH, Aachen
  2. Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr

JBoss.org wurde hingegen so umgestaltet, dass sich die Community hier auf Innovationen konzentrieren kann. Dafür sollen neue Werkzeuge und Inhalte mit einem Fokus auf Entwickler geboten werden, so dass diesen die Teilnahme am Projekt erleichtert wird. JBoss.org soll zwar das Entwicklungszentrum für die JBoss Enterprise Platform bleiben, aber dennoch häufiger und schneller neue Techniken in die Projekte integrieren. Sobald diese stabil genug sind, werden sie in JBoss Enterprise übernommen, während die Projektveröffentlichungen weiterhin unter der GPL, der LGPL oder der Apache-Lizenz zum Download bereitstehen. Support für diese Projekte gibt es nur durch die Community selbst.

Dadurch sollen zum einen generell mehr neue Funktionen in JBoss gelangen können, die sich auch früher einsetzen lassen, sofern man auf Support verzichtet. Andererseits soll es für den Unternehmenseinsatz eine Plattform geben, die durch den Community-Prozess ausgiebig getestet wurde. Genauso verfährt Red Hat schon bei seinen Linux-Produkten mit der Fedora-Distribution und Red Hat Enterprise Linux.

Entsprechende Gerüchte zu dem neuen Konzept kamen schon Ende 2006 auf. Der damals noch als JBoss-Chef tätige Marc Fleury bestritt diese seinerzeit jedoch.

Red Hat hat des Weiteren die Übernahme von MetaMatrix angekündigt und erweitert damit seine Serviceorientierte Architektur (SOA).



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)

sumsi 24. Apr 2007

irgendwie wird JBoss ein Flickwerk von vielen, vielen Produkten. Die JBoss IDE ist seit...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


      •  /