Red Hat stellt neue Middleware-Strategie vor

Neue JBoss Enterprise Platform mit Abonnementmodell

Wie sich bereits abzeichnete, setzt Red Hat bei seiner JBoss-Middleware künftig auf eine neue Strategie. Dabei soll es eine integrierte Enterprise-Plattform mit entsprechendem Support geben. Ergänzt wird diese durch eine Community-Edition, in der neue Funktionen ausgiebig getestet werden können, für die es jedoch keinen Support durch Red Hat gibt. Die Strategie orientiert sich an dem bereits für Red Hat Enterprise Linux genutzten Entwicklungsmodell.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie schon zuvor durchgesickert war, setzt Red Hat in Zukunft auf eine neue Middleware-Strategie. Dabei wird die so genannte "JBoss Enterprise Platform" - als Application Platform und Application Platform for Portals - geschaffen, die als einheitliche Distribution erscheinen soll, während Kunden sich zuvor selbst die unterschiedlichen JBoss-Komponenten mischen mussten. Für die Enterprise-Plattform wird es ein Abonnementmodell für Updates, Service Level Agreements und Support geben.

Stellenmarkt
  1. Senior Cyber Security Engineer (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Weßling
  2. IT-Systemadministrator (m/w)
    Marc Cain GmbH, Bodelshausen
Detailsuche

JBoss.org wurde hingegen so umgestaltet, dass sich die Community hier auf Innovationen konzentrieren kann. Dafür sollen neue Werkzeuge und Inhalte mit einem Fokus auf Entwickler geboten werden, so dass diesen die Teilnahme am Projekt erleichtert wird. JBoss.org soll zwar das Entwicklungszentrum für die JBoss Enterprise Platform bleiben, aber dennoch häufiger und schneller neue Techniken in die Projekte integrieren. Sobald diese stabil genug sind, werden sie in JBoss Enterprise übernommen, während die Projektveröffentlichungen weiterhin unter der GPL, der LGPL oder der Apache-Lizenz zum Download bereitstehen. Support für diese Projekte gibt es nur durch die Community selbst.

Dadurch sollen zum einen generell mehr neue Funktionen in JBoss gelangen können, die sich auch früher einsetzen lassen, sofern man auf Support verzichtet. Andererseits soll es für den Unternehmenseinsatz eine Plattform geben, die durch den Community-Prozess ausgiebig getestet wurde. Genauso verfährt Red Hat schon bei seinen Linux-Produkten mit der Fedora-Distribution und Red Hat Enterprise Linux.

Entsprechende Gerüchte zu dem neuen Konzept kamen schon Ende 2006 auf. Der damals noch als JBoss-Chef tätige Marc Fleury bestritt diese seinerzeit jedoch.

Red Hat hat des Weiteren die Übernahme von MetaMatrix angekündigt und erweitert damit seine Serviceorientierte Architektur (SOA).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
    Google
    Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

    Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

  2. Etisalat UAE: Wir haben das beste Netzwerk der Welt
    Etisalat UAE
    "Wir haben das beste Netzwerk der Welt"

    Das Land, wo 98 Prozent der Haushalte FTTH haben, hat ein Programm für die verbliebenen 2 Prozent gestartet. Kunden wollen 1 GBit/s in jedem Raum.

  3. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /