Abo
  • Services:

Echte mobile Datenflatrate für 39,95 Euro

Surfen mit UMTS- bzw. HSDPA-Geschwindigkeit

Die Firma Radi Cens bietet mit der Marke MoobiCent eine etwas irreführend als "mobileDSL flat" bezeichnete unbegrenzte Flatrate für Vielsurfer an, die unabhängig von ihrem Aufenthaltsort ins Netz gehen wollen. Per SIM-Karte und PCMCIA-Kartensteckplatz oder UMTS-Maus können sich die Nutzer ins Internet einwählen. Genutzt wird das UMTS- bzw. HSDPA-Netz von Vodafone.

Artikel veröffentlicht am , yg

MoobiCent will das mobile Surfen so einfach wie möglich gestalten. Die SIM-Karte für den Datentarif wird in eine PCMCIA-Datenkarte oder die UMTS-Maus gesteckt. Damit bietet sich die Daten-Flatrate für Vielsurfer an, die viel außerhalb ihres Büros arbeiten, für Menschen mit zwei Wohnsitzen oder für aktive Web-2.0-Nutzer, die jederzeit mit ihren Communities in Kontakt treten wollen. Eine eigene E-Mail-Adresse bietet MoobiCent nicht an.

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Herford, Herford
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Wo das HSDPA-Netz bereits ausgebaut ist, können die Nutzer mit einer Geschwindigkeit von derzeit bis zu 3,6 MBit/s im Downstream und 384 KBit/s im Upstream surfen. Ist weder ein UMTS- noch ein HSDPA-Netz verfügbar, werden die Daten mit EDGE- oder GPRS-Geschwindigkeit übertragen.

Der Datentarif kostet 39,95 Euro im Monat, GSM-Telefonate sind damit nicht möglich. Die Roaming-Gebühren für die Datentarife im Ausland sollen derzeit bei etwas über 3,- Euro pro MByte liegen, MoobiCent rechnet jedoch mit sinkenden Gebühren im Rahmen der Diskussionen zum Roaming auf europäischer Ebene.

Für die Nutzung der mobileDSL flat muss der Anwender einen Laufzeitvertrag über 24 Monate abschließen. Verfügt er noch nicht über eine PCMCIA-, PC-Broadband-Express-Karte oder eine UMTS-Maus, kann er diese zuzüglich zur SIM-Karte von MoobiCent für 99,95 Euro erwerben. Das Zubehör weist dabei immer das Logo von Vodafone auf und kann nicht mit SIM-Karten anderer Netze verwendet werden, weil die Geräte ein SIM-Lock aufweisen. Davon konnte sich Golem.de in einem Kurztest überzeugen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

sugarr 05. Okt 2007

Vielen Dank für diese Info. Hatte mir schon überlegt, eine Flatrate bei denen zu holen...

Michael - alt 25. Apr 2007

Lach, das wäre eine schlechte Idee. Bluetooth ist zu langsam (noch und beim Upload) Und...

Neo2top 25. Apr 2007

WRT54G3G ist das ;) mit base Data und der eplus oder d2 Notebook Card II gruß NEo

Michael - alt 25. Apr 2007

Als Empfehlung: Wenn in den Prospekten drin steht, daß E-Mail geht, impliziert da...

EDIFIX 25. Apr 2007

Gibt es eigentlich auch eine UMTS-Karte im CF-Format. Würde die in meinen PocketPC...


Folgen Sie uns
       


Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test

Wir haben vier komplett kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel getestet. Mit dabei sind Apples Airpods, Boses Soundsport Free, Ankers Zolo Liberty Plus sowie Googles Pixel Buds. Dabei bewerteten wir die Klangqualität, den Tragekomfort und die Akkulaufzeit sowie den allgemeinen Umgang mit den Stöpseln.

Kabellose Bluetooth-Ohrstöpsel - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /