Abo
  • Services:

DirectX-10-Wrapper für Windows XP in Arbeit

Allerdings spielt das für Windows-Nutzer wohl erst dann eine Rolle, sobald reine DirectX-10-Spiele erscheinen, die keinen Renderpfad für DirectX-9-Grafikhardware mehr bieten. Microsoft hat sich aus strategischen Gründen dafür entschieden, DirectX 10 nur für Windows Vista, nicht aber für Windows XP oder Windows 2000 anzubieten. Technisch gibt es keine Gründe, warum DirectX 10 auf Vista beschränkt ist - allerdings hätte es laut Microsofts DirectX-Mitentwickler Philip Taylor ein teures Neuprogrammieren von Kernkomponenten von Windows XP bedeutet, wogegen sich Microsoft entschieden habe.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Duisburg
  2. matrix technology AG, München

Die Funktion des eigenen DirectX-10-Wrappers zeigt Falling Leaf Systems mit einer zum Download bereitstehenden frühen Vorabversion der Software, die unter Windows XP das Ausführen einiger DirectX-10-Demos des DirectX-SDKs erlaubt. Im Laufe der nächsten Monate sollen auch komplexere DirectX-10-Demos, wie etwa Nvidias Wasserfall-Demo "Cascades", das Ich-bastel-mir-meinen-eigenen-Shooter-Werkzeug "FPS Creator X10" und komplette DirectX-10-Spiele unterstützt werden. Ob und ab wann auch unter Linux und MacOS X DirectX-10-Spiele genutzt werden können, verrieten die Entwickler noch nicht - sie versprechen aber schon vollmundig High-End-Gaming unabhängig vom Betriebssystem.

Wer Falling Leaf Systems schon frühzeitig unterstützen und freien Zugriff auf aktuelle Softwareversionen und alle künftigen Konverter für DirectX-10-Spiele haben will, kann nur dem auf 5.000 Mitglieder begrenzten "Sapling Program" - zu Deutsch "Setzlings-Programm" beitreten und muss dafür einmalig 50,- US-Dollar zahlen. Damit entfallen dann für sie auch die geplanten 20,- US-Dollar pro einzelnen Konverter und es soll mitentschieden werden können, welche Spiele unterstützt werden.

Leider gibt es auch nur für die in Vorleistung gehenden Nutzer einen Zugang zu dem nicht öffentlichen Teil des Forums und geplanten ebenfalls nicht öffentlichen Entwickler-Blogs. Im frei zugänglichen Teil des Forums ist bisher nicht viel los. Wer mit der Entwicklung nicht zufrieden ist, bekommt sein Geld nicht zurückerstattet; Unterstützern bleibt da nur zu wünschen, dass es nicht weitere strategische Neuausrichtungen des Alky-Projekts geben oder selbiges irgendwann ganz eingestellt wird.

 DirectX-10-Wrapper für Windows XP in Arbeit
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

OliverHaag 15. Jul 2007

Ähm, juckt es die Karte überhaupt ob grad OpenGL oder DirectCrap verwendet wird, so viel...

OliverHaag 15. Jul 2007

Mein Gott wirklich so viele Antworten auf einen so miserablen Trollversuch, ist euch...

Captain 25. Apr 2007

LOL .. es gibt genügend Firmen, die XP noch als Produktiv System einsetzen, auf die...

Captain 25. Apr 2007

Na und.... dann dauerts halt 4 Wo und das "Sicherheits Update" ist wieder nutzlos...

temp0815 25. Apr 2007

Wenn man sich mal überlegt, dass beim Direct3D 10 SDK eh eine Referenzimplementation...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /