Abo
  • Services:

Kostenloses IrfanView 4.0 fit für Windows Vista

Zahlreiche kleine Verbesserungen an Windows-Bildbetrachter vorgenommen

Der kostenlose Windows-Bildbetrachter IrfanView steht ab sofort in der Version 4.0 als Download bereit. Die neue Version bringt einige kleine Verbesserungen und ist nun an Windows Vista angepasst. So lässt sich die Toolbar anpassen und es steht eine neue Automatisierungsfunktion bereit. IrfanView 4.00 hat sich als flinker Bildbetrachter einen Namen gemacht, der zahlreiche Bildformate anzeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

IrfanView 4.00 bietet im Batch-Betrieb nun auch die Möglichkeit, die Farben in einem Bild einzustellen und die Toolbar kann mit Hilfe von Skins angepasst werden. Außerdem kann der Befehl "Farben ändern" nun auch auf einen Bildausschnitt angewendet werden. Als neue Anzeigeoption wird ein Bild im Fenster zentriert dargestellt.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, Bonn

Auch im Zusammenspiel mit EXIF-Daten hat IrfanView dazugelernt: EXIF-Daten lassen sich nun in Google Earth anzeigen, sofern passende GPS-Positionen vorhanden sind. Mit dem neuen Tastenkürzel Strg-Shift-M lassen sich JPEG-Kommentare bequem anlegen oder ändern. Außerdem wurden eine Reihe von Plug-Ins erneuert, so dass diese bei Bedarf aktualisiert werden sollten.

IrfanView 4.00 ist für die Windows-Plattform als Download erhältlich. Bei kommerzieller Nutzung erbittet der Programmierer eine Spende bzw. Registrierungsgebühr von 10,- Euro; die kostenlose Nutzung ist nichtkommerziellen Zwecken vorbehalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 164,90€

k-lite 25. Apr 2007

Dafür gibt es http://www.codecguide.com/ und schon geht es... Allerdings,wenn es vorher...

kauf'n Mac 25. Apr 2007

*Augenkrebs* - frag mal die die das haben - wie Sie dazu gekommen sind. Dann mal viel...

googlehilft 24. Apr 2007

Da gibt es doch ein Lösung für: http://forum.irfanview-online.de/viewtopic.php?t=470&sid...

Julius Donnert 24. Apr 2007

gthumb man das auch. und auch noch ein paar andere sachen. so einfach, das ich echt...

lachesi 24. Apr 2007

Dankeschön!!


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /