Neues zur Safari-Sicherheitslücke

Sicherheitsleck steckt eigentlich in QuickTime

Das gestern gemeldete Sicherheitsleck in Safari steckt eigentlich in QuickTime. Dadurch betrifft das Sicherheitsloch nicht nur Mac-Systeme, sondern auch Windows-Rechner. Als Zwischenlösung muss die Ausführung von Java im Browser deaktiviert werden. Einen Patch gibt es bislang nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Sicherheitskonferenz CanSecWest waren die Teilnehmer aufgerufen, ein Mac-System zu hacken und konnten dafür ein MacBook Pro gewinnen. Die beiden Gewinner behaupteten zunächst, dass sie dafür ein Sicherheitsloch in Apples Browser Safari verwendet haben. Nun hat einer der zwei Gewinner per Blog-Eintrag weitere Details zu der Sicherheitslücke veröffentlicht und klargestellt, dass der Fehler nicht in Safari steckt.

Stellenmarkt
  1. Senior Mobile Developer (m/f/d)
    IDnow GmbH, Düsseldorf, deutschlandweit (Home-Office)
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Verwaltungsgesellschaft der Akademie zur Förderung der Kommunikation mbH, Stuttgart
Detailsuche

Das eigentliche Sicherheitsloch befindet sich in Apples QuickTime und tritt im Zusammenspiel mit der Ausführung eines Java-Applets auf. Dadurch findet sich das Sicherheitsloch auch in der QuickTime-Version für die Windows-Plattform. Jeder Java-fähige Browser soll für einen Angriff anfällig sein, sofern QuickTime in einer nicht korrigierten Version installiert ist. Somit kann das Sicherheitsleck außer mit Safari auch mit Firefox ausgenutzt werden.

Ein Angreifer muss sein Opfer lediglich dazu bringen, eine entsprechend präparierte Webseite mit Safari oder Firefox zu öffnen. Wenn dann QuickTime installiert und Java aktiviert ist, lässt sich Programmcode einschleusen, der dann ausgeführt werden kann. Bislang gibt es keinen Patch zur Abhilfe. Als Zwischenlösung kann Java im Browser deaktiviert werden, um sich vor solchen Angriffen zu schützen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aua 25. Apr 2007

Selten so gelacht - *für JAVA gibt es sinnvolle Anwendungen* - ja für cracker Du n00b!

:-) 24. Apr 2007

Da es hier so lustig zugeht :-) Wie wärs mit ner weiteren Abstraktion: "doppelwandiger...

Zim 24. Apr 2007

Nicht zu verwechseln mit dem Sicherheitsleck durch Gummi für Paranoide :P Zim ich konnt...

DieKatastropheH... 24. Apr 2007

schmale Brett? P.S.: Ist völlige technische Ignoranz eigentlich so etwas wie ein...

Tekl 24. Apr 2007

Wie soll das nun konkret aussehen wenn man nicht auf dubiosen Seiten surft und seinen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /