Abo
  • Services:

Imation übernimmt auch TDKs Datenträgergeschäft

TDK wird aber weiter Blu-ray-Scheiben und Magnetbänder fertigen

Das auf wechselbare Datenträger spezialisierte Unternehmen Imation übernimmt TDKs Geschäftsbereich Brand Recording Media für 300 Millionen US-Dollar und darf auch die Markennamen TDK für bestehende und zukünftige beschreibbare Medien nutzen. TDK erhält rund 17 Prozent der Imation-Aktienanteile und einen Sitz im Imation-Aufsichtsrat - und konzentriert sich fortan auf wenige Aufzeichnungsmedien.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Vereinbarung erwarb Imation den weltweiten Geschäftsbereich TDK Brand Recordable Media inklusive des Rechts der langfristigen, weltweiten Nutzung des Markennamens TDK. Dieses Recht kann von TDK nach 25 Jahren widerrufen werden, mit einem Jahr Abwicklungsfrist. Nutzen darf Imation die Marke für Magnetbänder, optische Medien, Flash-Medien und Zubehör - muss aber auch sicherstellen, dass genügend mit TDK-Schriftzug verzierte Medien am Markt sind.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

TDK behält die Geschäftsbereiche R&D, Herstellung und OEM bei sich - Imation erwirbt also vor allem das internationale Distributionsnetz von TDK und erhofft sich dadurch Vorteile. TDK will seine Forschung und Entwicklung (R&D) weiterführen, Gleiches gilt für die Herstellung von Aufzeichnungsmedien einschließlich des optischen Formats Blu-ray Disc sowie von Magnetbändern für Audio-, Video- und Datenanwendungen. Die Transaktion umfasst auch ein Lieferabkommen für die TDK-Magnetbandmedien an Imation. TDK wird damit auch seine anderen OEM-Kunden weiter beliefern.

Imation hatte bereits Anfang 2006 die Marke Memorex erworben, mit TDK sichert sich das Unternehmen einen weiteren bekannten Markennamen. TDK-Chef Takehiro Kamigama dazu: "Starke Marken sind wichtig, da Konsumenten ihre kritischen Informationen diesen Produkten anvertrauen. TDK und Imation können eine ideale Kooperation entwickeln, indem wir unsere gegenseitigen Stärken hinsichtlich Regionen, Produkten und Technologie ergänzen." Ziel sei es, wettbewerbsfähiger zu werden, die wachsenden Konsumentenansprüche zu erfüllen und dabei profitabel zu wachsen, so Kamigama.

Von der Kaufsumme in Höhe von 300 Millionen US-Dollar werden voraussichtlich rund 280 Millionen US-Dollar (ca. 17 Prozent der ausgegebenen Aktien) in Imation-Stammaktien sowie 20 Millionen US-Dollar in Barmitteln gezahlt. Auf Basis der zukünftigen finanziellen Leistung des erworbenen Geschäftsbereichs soll Imation bis zu weitere 70 Millionen US-Dollar an TDK zahlen.

Imation geht davon aus, dass nach vollständiger Integration jährliche Betriebseinkünfte von rund 25 Millionen US-Dollar bis 30 Millionen US-Dollar erzielt werden. Relativ zum Gewinn pro Aktie geht Imation davon aus, dass nach der vollständigen Integration eine leichte Steigerung des Gewinns pro Aktie zu erwarten ist.

Für die zwölf Monate bis zum Dezember 2006 schätzt Imation den für den erworbenen TDK-Geschäftsbereich erzielten Umsatz auf ca. 670 Millionen US-Dollar. Nach der erfolgten Integration rechnet Imation mit einem Umsatz von 575 Millionen US-Dollar bis 600 Millionen US-Dollar in dem neuen Geschäftsbereich.

Durch die Transaktion wird TDK laut Imation zum größten Anteilseigner von Imation. TDK wird damit das Recht eingeräumt, einen Repräsentanten in den Aufsichtsrat zu entsenden. Gemäß einer Vereinbarung wird der Anteil von TDK an Imations Stammaktien 22 Prozent nicht übersteigen.

Die Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2007 abgeschlossen sein, vorausgesetzt, die Wettbewerbshüter in den USA und Europa haben nichts zu bemängeln. Die Aufsichtsratsgremien beider Unternehmen haben der Transaktion zugestimmt. Imation wird nicht alle TDK-Mitarbeiter aus dem Geschäftsbereich Recording Media übernehmen; wie viele Jobs durch die Übernahme gestrichen werden, wurde nicht bekannt gegeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Der Henker 24. Apr 2007

Früher konnte man von TDK noch gute Tapes kaufen. Die SA und vor allem die MA haben mir...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
    Eden ISS
    Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

    Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
    Ein Interview von Werner Pluta

    1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
    2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
    3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

      •  /