Abo
  • Services:

Schnellere Opterons von AMD

AMD gibt Ausblick auf kommenden Quad-Core-Chip Barcelona

Zwei neue, schnellere Opteron-Prozessoren mit zwei Kernen stellte AMD am Montag offiziell vor. Daneben gab es wieder einmal einen kleinen Ausblick auf die Leistung des kommenden Quad-Core-Prozessors mit Codenamen "Barcelona".

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort neu im Programm hat AMD die Opteron-Modelle 2222 und 8222 SE mit zwei Kernen. Beide laufen mit 3,0 GHz, verfügen über 2 x 1 MByte L2-Cache und verbrauchen bis zu 120 Watt. Die für Systeme mit zwei bzw. acht Prozessoren gedachten Chips sollen bei Abnahme von 1.000 Stück 873,- bzw. 2.149,- US-Dollar kosten.

Stellenmarkt
  1. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund

Daneben legte AMD neue Benchmarks für seinen kommenden Quad-Core-Prozessor mit Codenamen "Barcelona" alias "K10" vor. AMD hatte zuvor wiederholt betont, der neue Chip biete bis zu 40 Prozent mehr Leistung, unter anderem dank eines integrierten Speichercontrollers mit einem cleveren dreistufigen Cache-Design.

Nun wird AMD etwas konkreter, was die Leistungssteigerung angeht: Nach SPECcpu2006-Benchmarks soll die CPU bei Gleitkomma-Berechnungen bis zu 50 Prozent mehr Leistung bieten, bei Integer-Berechnungen immerhin 20 Prozent mehr, jeweils verglichen mit Intels aktuellem Quad-Core-Chip bei gleichem Takt. Allerdings ist Barcelona noch nicht auf dem Markt, die zum Vergleich herangezogenen Intel-Chips schon.

Details zum CPU-Design des Barcelona-Chips hat AMD Mitte März 2007 in München verraten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 179€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 1,29€

Arno 28. Apr 2007

Seit dem 386-40 habe ich fast ausschließlich AMD-CPU's im Einsatz. Ich zahle lieber...

Autor 24. Apr 2007

wenn Du einfach mal an die Industrie denkst: Simulationsprogramme z.B. Meine...

hä? wie? wat? 24. Apr 2007

Ja wat nu? Irgendwie sehe ich eine logische Diskrepanz deiner beiden Aussagen. Wenn AMD...

AMDlicher... 24. Apr 2007

Über Behinderte macht aber keine Witze!


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /