Abo
  • Services:

Erfolg in Berlin: Quo Vadis lockte mehr Spieleentwickler an

Voraussichtlich auch 2008 wieder in der Hauptstadt

Die in diesem Jahr zum ersten Mal in Berlin stattfindende Spieleentwicklerkonferenz "Quo Vadis" hat mit über 440 Teilnehmern ihre Zahlen verdoppelt - nach Oberhausen kamen in den Vorjahren nur halb so viele Besucher, um sich mit Kollegen auszutauschen und Neues zu lernen. Die Veranstaltung war eingebettet in die "1. Gamestage Berlin-Brandenburg" (18. bis 21. April 2007), zu denen auch der "21. Mediengipfel" und ein "Konvergenztag" zählten - insgesamt wurden über 530 Besucher gezählt.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem 21. Mediengipfel am Vorabend der Quo Vadis: Harald Wolf (Linkspartei.PDS), Petra Müller (Medienboard Berlin-Brandenburg), Odile Limpach (Blue Byte) und Martin Hoffmann (MME Moviement)
Auf dem 21. Mediengipfel am Vorabend der Quo Vadis: Harald Wolf (Linkspartei.PDS), Petra Müller (Medienboard Berlin-Brandenburg), Odile Limpach (Blue Byte) und Martin Hoffmann (MME Moviement)
Die Gamestage bzw. Quo Vadis wurden von den Aruba Studios in Kooperation mit dem Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) mit der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen sowie dem media.net berlinbrandenburg veranstaltet. Medienboard-Geschäftsführerin Petra Müller zeigte sich sehr zufrieden mit der erfolgreichen Gamestage-Premiere - und spricht von "einem weiteren wichtigen Baustein für die Stärkung der Gamesbranche in der Hauptstadt". Nun gelte es, "an der weiteren Verbesserung der Rahmenbedingungen für das kreative Gamescluster der Hauptstadtregion zu arbeiten."

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. Hays AG, Affalterbach

Stephan Reichart (Aruba Studios) schreitet ein: Eine Outlook-Fehlermeldung mogelte sich in die Präsentation des Panels Quo-Vadis-Spielebranche
Stephan Reichart (Aruba Studios) schreitet ein: Eine Outlook-Fehlermeldung mogelte sich in die Präsentation des Panels Quo-Vadis-Spielebranche
Aruba-Studios-Geschäftsführer Stephan Reichart zeigte sich ebenfalls zufrieden: "Aus unserer Sicht war die Konferenz ein Erfolg auf ganzer Linie. Doppelt so viele Besucher wie je zuvor, rege Diskussionen, ausgebuchte Workshops und viele gute Kontakte zu den Medienschaffenden und -verantwortlichen der Region Berlin-Brandenburg und des Bundes ergaben einen enorm hohen Nutzen für die Besucher der Quo Vadis 2007. Das Feedback und die hohe Besucheranzahl zeigen ganz klar - die fünfte Quo Vadis hat alle Erwartungen übertroffen."

Umweltforum Berlin: Mit Vorträgen im Hause des Herrn zur Erleuchtung?
Umweltforum Berlin: Mit Vorträgen im Hause des Herrn zur Erleuchtung?
Bedankt hatte sich Reichart nicht nur beim Medienboard Berlin-Brandenburg: Zum Start der Quo Vadis 2007 lobte er die teilnehmenden Referenten, die ohne Honorar ihre Vorträge, Seminare und Workshops abhielten. Anders wäre die für Teilnehmer recht günstige Veranstaltung ein Verlustgeschäft für die Aruba Studios. Auch wenn der Veranstaltungsort - das Umweltforum Berlin in der Auferstehungskirche in Berlin-Mitte - etwas Erhabenes hatte, so machte er die Quo Vadis doch deutlich teurer als sie es bisher war. Zudem war der große Saal doch etwas zu hell für die Projektionsleinwand und die Seminare fanden in einem anderen Gebäude statt - das Wetter spielte aber mit.

Die Entwicklerkonferenz fand seit 2003 jährlich in Oberhausen statt, im Jahr 2007 kam sie erstmals nach Berlin und wurde auf drei Konferenztage verlängert. Auch wenn es noch nicht direkt angekündigt wurde, zeigt sich die Medienboard-Chefin sicher, dass die Quo Vadis auch 2008 wieder nach Berlin kommt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  2. 179€
  3. (u. a. Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Anno 2205 Ultimate Edition für 9,99€)
  4. 54,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass) - Vergleichspreis...

daef 24. Apr 2007

kuhl kuhl, danke ich hab zwar die ein oder andere idee wie man was umsetzen könnte, aber...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /