Abo
  • Services:

VMware Workstation 6 als Release Candidate

Neue Version unterstützt USB 2.0

Die Virtualisierungssoftware VMware Workstation 6 ist nun als Release Candidate verfügbar. Die nächste Version unterstützt USB 2.0, paravirtualisierte Linux-Kernel und bietet auch Notebook-Nutzern und Entwicklern neue Funktionen. Zudem liegt der Software der neue VMware Player 2.0 bei.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ab sofort steht VMware Workstation 6 als Release Candidate zum Download bereit, was darauf hindeutet, dass sich die Software langsam einer finalen Version nähert. Dabei unterstützt die neue Version Windows Vista in den 32- und 64-Bit-Varianten als Host- und Gastsystem und beherrscht USB 2.0.

Stellenmarkt
  1. Lausitz Energie Bergbau AG, Cottbus
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Entwickler können VMware Workstation in Eclipse und Visual Studio integrieren, um ihre Applikationen direkt in einer virtuellen Maschine zu testen. Die Umgebungen können außerdem als VNC-Server dienen, ohne dass eine extra Software installiert werden muss. Durchgeführte Arbeitsschritte innerhalb einer virtuellen Maschine lassen sich in der neuen Version aufzeichnen. Stürzt dann ein Programm innerhalb der virtuellen Maschine ab, so kann VMware Workstation alle Schritte nochmals beschleunigt durchführen, so dass die Arbeit nicht verloren ist.

Für Notebook-Besitzer reicht die Software Informationen über den Batterieladestand an das Gastsystem weiter. Zudem soll die Leistung von Linux-Gästen, die einen Kernel mit aktivierter VMI-Schnittstelle nutzen, höher sein. Der VMware Player ist ebenfalls in einer neuen Version dabei. Details zu Preisen und Update-Pfaden sind bisher ebenso wenig bekannt wie ein genaues Veröffentlichungsdatum.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 53,99€
  3. (-50%) 29,99€

stefan6 26. Jun 2007

schön und gut, aber wie? hab VMware 6 testweise in betrieb - hab auch den 2. monitor um...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
    Digitalfotografie
    Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

    War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
    2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

      •  /