Abo
  • Services:

Linux-Verband kritisiert Vergabepraxis des Bundestages

Verein beruft sich auf interne Informationen der Bundestagsverwaltung

Der Linux-Verband behauptet, dass die IT-Strategie der Bundestagsverwaltung mit dem Gremium des Ältestenrates manipuliert wird. So soll die auf freier Software basierende E-Mail-Infrastruktur auf Grund eines Beschlusses des Gremiums um Microsoft Exchange ergänzt werden. Dabei bezieht sich der Verband auf interne Informationen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Seine Vorwürfe gründet der Linux-Verband auf ihm zugespielte interne Informationen, die er als vertrauenswürdig einstuft. Diese legten den Verdacht nahe, dass an den Fachabteilungen vorbei mit dem Gremium des Ältestenrates die IT-Strategie der Bundestagsverwaltung manipuliert werde. Entsprechende Beschlüsse führten unter anderem dazu, dass die vorhandene freie und kostengünstige Basis der E-Mail-Infrastruktur durch Microsoft Exchange ergänzt werden soll. Richtlinien zur Auftragsvergabe würden dabei umgangen und damit die Entscheidung für Open Source wieder umgedreht.

Stellenmarkt
  1. Cassini Consulting, Verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

"Obwohl wir zweifelsfrei wissen, dass ein Projekt mit dieser Zielrichtung beim Bundestag läuft, hat es keine öffentliche Ausschreibung gegeben", so der Linux-Verband-Vorsitzende Elmar Geese zu dem geplanten Exchange-Einsatz. Auf Anfrage des Linux-Verbandes habe das zuständige Referat erklärt, dass auch keine Ausschreibung geplant sei. Ob ein Projekt laufe, wurde laut Linux-Verband nicht beantwortet, die dem Verein vorliegenden Unterlagen ließen allerdings keinen Zweifel daran.

Laut Linux-Verband habe es zwar im Vorfeld Evaluationen einiger Anbieter gegeben, die dann aber nicht zu einem Angebot aufgefordert wurden. Durch den Verzicht auf eine öffentliche Ausschreibung seien jedoch nicht alle Produkte berücksichtigt worden, die den geforderten Leistungsumfang bieten würden. Nicht zuletzt würde so konkurrierenden Unternehmen der Wettbewerb und Bürgern die Kontrolle über die Verwendung von Steuergeldern entzogen, so der Linux-Verband.

Der Pilotversuch laufe nun mit einer Lösung, die den Internet Explorer für den vollen Funktionsumfang voraussetze, was komisch anmute, da die Bundestagsverwaltung bisher aus Sicherheitsgründen den Mozilla-Browser nutzte, gibt der Linux-Verband weiter an. "Es kann nicht angehen, dass Abgeordneten für Jahre der Einsatz von freier Software unmöglich gemacht wird", so Geese weiter. Wer auf Microsoft verzichten wolle, müsse dies diskriminierungsfrei umsetzen können. Wenn dies jedoch verhindert würde, so müsse die Frage nach den Motiven zugelassen sein. Nach Informationen des Linux-Verbandes wurde die nun getroffene Entscheidung jedoch im Ältestenrat getroffen, ohne dass es eine technisch oder fachlich motivierte Entscheidungsgrundlage gebe, die leicht nachvollziehbar sei.

Beim Linux-Verband haben sich nach eigenen Angaben bereits kritische Stimmen aus Unternehmerkreisen gemeldet, die rechtliche Schritte gegen den Bundestag prüfen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Michael - alt 25. Apr 2007

Wobei ich mich schon deutlich gebessert habe ;-)

BSDDaemon 24. Apr 2007

Seit wann haben Kinder es?

Michael - alt 24. Apr 2007

Naja, wenn MS einen Betrag von 20$ an Lizenzen abführen muß pro Kopie und Linux nicht...

Lenny Saftig 24. Apr 2007

Ich hab von Vergaberecht praktisch keine Peilung, aber es mutet doch sehr merkwürdig an...

Lenny Saftig 24. Apr 2007

Na und, deshalb wird Linux ja nicht automatisch zu etwas schlechtem. Durch den Einsatz...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /