Abo
  • Services:
Anzeige

Spiele aus Deutschland - international meist bedeutungslos

Thomas Dlugaiczyk (Games Academy) mit Expansionsambitionen?
Thomas Dlugaiczyk (Games Academy) mit Expansionsambitionen?
Hein zufolge ist es ein großes Problem, Leute zu finden - auf Anzeigen im In- und Ausland Antworten zu bekommen, scheint eher ein Glücksfall zu sein. Vor allem fähige Producer und Art Directoren werden gesucht, diese sind aber laut den Teilnehmern der Podiumsdiskussion noch viel schwerer zu bekommen - und auch deutlich teurer. "Wenn dann mal einer nach Deutschland kommt, dann werden auch Löhne jenseits von gut und böse gefordert. Im nächsten Leben werd ich Producer", scherzte Hein.

Anzeige

Lobend von Diemer erwähnt wurde im Zusammenhang mit dem Nachwuchsmangel die Berliner Games Academy, deren Mitbegründer Thomas Dlugaiczyk im Publikum saß, aber noch nicht mehr zu einer möglichen Expansion in den süddeutschen Raum erzählen wollte. Mit der Games Academy hat Berlin Diemer zufolge noch einen Standortvorteil - für Frankfurt würde er sich Ähnliches wünschen.

Am Ende der Podiumsdiskussion bat der Moderator um einige abschließende Worte. CDVs Teut Weidemann und GameStar-Dev-Redakteur Heiko Klinge empfehlen Entwicklern, sich mit Kollegen aus anderen Unternehmen zu unterhalten und den Mut zu haben, voneinander zu lernen, Weidemann dazu: "Ich wünschte mir, wir würden die Quo Vadis jeden Monat machen." Klinge wünscht sich, dass Entwickler mehr ausprobieren ("Mut zum Fehler, Mut zum Auszuprobieren!"), es gebe genügend neue Möglichkeiten wie Xbox Live Arcade oder Nintendo DS dazu.

Martin Löhlein (EA Phenomic) empfiehlt Entwicklern, sich Verstärkung für diejenigen Bereiche zu holen, in denen man selbst nicht gut ist. Bernd Diemer (Crytek) wünscht sich mehr Leute zum Anheuern, mehr Nachwuchs und mehr Talente - und rät, mit internationalen Leuten zusammenzuarbeiten und nicht zu sehr in die eigene Idee verliebt zu sein.

Marko Hein (Koch Media) warnte noch bezüglich der Marktforschungsratschläge davor, nur auf Zahlen zu sehen - und rät dazu, mit Menschen zu reden. "Verbiegt Euch nicht, wenn es um Internationalität geht", so Hein. Abschließend riet dann noch Intels Arne Peters den versammelten Entwicklern dazu, sich nicht einschüchtern zu lassen: "Steht auf, bewegt etwas, entwickelt Spiele!".

 Spiele aus Deutschland - international meist bedeutungslos

eye home zur Startseite
Raunzer 25. Apr 2007

Und warum "malochst" du dann? Hör auf damit - dann hast wieder "Zeit ohne Ende...

Spiele-Spieler 24. Apr 2007

Ahso...naja, für jemanden wie mich der nach gefühltem Komma schreibt erschliesst sich...

geed 23. Apr 2007

und ausserdem sind wir alle zu starr, was den kram angeht wer wirklich ahnung hat, der...

bayer 23. Apr 2007

milliardenunternehmen wie google und microsoft haben ganz unten angefangen, nur mit mut...

Spiele-Spieler 23. Apr 2007

Gears of War is ein Flagschiff, vollgepumpt mit Geld und Werbung. Das is ja nich schwer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Energie und Wasser Potsdam GmbH, Potsdam
  2. MAQUET Holding B.V. & Co. KG, Rastatt
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  4. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart), Yantai (China)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 94,90€ statt 129,90€
  2. 64,90€ statt 79,90€
  3. 144,90€ statt 159,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

  1. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    KaeseSchnitte | 03:27

  2. Re: Migration X11 -> Wayland

    Teebecher | 03:18

  3. Re: SJW müssen mal wieder den Spaß aus allem...

    KaeseSchnitte | 03:11

  4. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    lurchie | 02:55

  5. Spectre und ältere Rechner

    Thobar | 02:52


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel