Spiele aus Deutschland - international meist bedeutungslos

Peters schlägt einen Transfermarkt nach Fußball-Vorbild für Spieleentwickler vor
Peters schlägt einen Transfermarkt nach Fußball-Vorbild für Spieleentwickler vor
Dabei haben die deutschen Entwickler laut Weidemann den Fehler gemacht, sich zu sehr auf den PC zu konzentrieren und sowohl Onlinespiele als auch die Spielekonsolen und Spielehandhelds zu vernachlässigen. Auch wenn man sich auf dem Podium darüber einig war, dass Entwicklerkits für Konsolen oder Handhelds nicht unbedingt leicht zu bekommen sind, wäre es doch auch deutschen Entwicklern frühzeitig möglich gewesen, mit Beharrlichkeit daran heranzukommen.

Stellenmarkt
  1. Senior Expert IT Solution Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Netzwerk- und Security Administrator (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, München, Mannheim, Bietigheim-Bissingen
Detailsuche

Die Skandinavier hätten es auch geschafft, so der Kommentar von Diemer - PlayStation-3-Entwickler wären aber dennoch auch in anderen Ländern nicht leichter zu bekommen als in Deutschland. Eine Chance, auch international bekannt zu werden, sei die Entwicklung für Xbox Live Arcade. Darüber können mittlerweile auch komplexere Xbox-360-Spiele zum Download angeboten werden, ähnlich wie beim PlayStation Network für die PlayStation 3.

Marko Hein warf ein, dass das Streben auf internationale Märkte kein Modell für alle deutschen Entwickler sein müsse, "nicht jede Firma will oder muss da hin. Wir tun jetzt so, als müssten wir alle internationale Leute einstellen, das ist doch Quatsch, [...], wenn jemand sagt, er will im großen Stil auf den internationalen Markt, dann muss er mit Sicherheit dort hin."

Gamestar-Dev-Redakteur Heiko Klinge sieht es hingegen als unvermeidbar für Spielestudios an, dass auch Talente aus dem Ausland nach Deutschland geholt werden, denn es gebe einfach - was auch die vielen Stellenanzeigen in GameStar Dev zeigen würden - ein akutes Nachwuchsproblem. In Bezug auf spezielle Studiengänge hänge man "Lichtjahre hinter anderen Ländern hinterher." Löhlein bestätigte das: Auch wenn es viele Softwareentwickler gebe, würden spezialisierte Spieleentwickler fehlen.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.–24. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dazu komme noch, dass viele Informatikstudenten, die sich für die Spieleentwicklung interessieren, in anderen Branchen eine bessere Bezahlung vorfinden und sich dann für etwas anderes entscheiden würden. Bei Crytek musste man zudem feststellen, dass Deutsche nicht besonders umzugsfreudig sind - das Unternehmen zog vor einigen Monaten zwecks besserer internationaler Anbindung von Coburg nach Frankfurt am Main um.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spiele aus Deutschland - international meist bedeutungslosSpiele aus Deutschland - international meist bedeutungslos 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Raunzer 25. Apr 2007

Und warum "malochst" du dann? Hör auf damit - dann hast wieder "Zeit ohne Ende...

Spiele-Spieler 24. Apr 2007

Ahso...naja, für jemanden wie mich der nach gefühltem Komma schreibt erschliesst sich...

geed 23. Apr 2007

und ausserdem sind wir alle zu starr, was den kram angeht wer wirklich ahnung hat, der...

bayer 23. Apr 2007

milliardenunternehmen wie google und microsoft haben ganz unten angefangen, nur mit mut...

Spiele-Spieler 23. Apr 2007

Gears of War is ein Flagschiff, vollgepumpt mit Geld und Werbung. Das is ja nich schwer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und 6 Pro im Test
Google hat es endlich geschafft

Das Pixel 6 und Pixel 6 Pro werden endlich Googles Rang als Android-Macher gerecht: Die Smartphones bieten starke Hardware und sinnvolle Software.
Ein Test von Tobias Költzsch

Pixel 6 und 6 Pro im Test: Google hat es endlich geschafft
Artikel
  1. 20 Jahre Windows XP: Der letzte XP-Fan
    20 Jahre Windows XP
    Der letzte XP-Fan

    Windows XP wird 20 Jahre alt - und nur wenige nutzen es noch täglich. Golem.de hat einen dieser Anwender besucht.
    Ein Interview von Martin Wolf

  2. Schrems-II-Urteil: Dax-Chefs in großer Sorge wegen US-Cloud-Risiken
    Schrems-II-Urteil
    Dax-Chefs in "großer Sorge" wegen US-Cloud-Risiken

    Der Chef von Telefónica, Facebooks Europachefin und der SAP-Finanzvorstand wollen wieder rechtssicher Daten mit den USA austauschen können.

  3. iPhone: Anker bringt neues Magsafe-Zubehör
    iPhone
    Anker bringt neues Magsafe-Zubehör

    Für Nutzer eines iPhone 12 oder 13 hat Anker neues Magsafe-Zubehör parat: Unter anderem gibt es eine clevere Ladestation für iPhone und Airpods.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional günstiger • Punkte sammeln bei MM für Club-Mitglieder: 1.000 Punkte geschenkt • Alternate (u. a. Apacer 1TB SATA 86,90€ & Team Group 1TB PCIe 4.0 159,90€) • Echo Show 8 (1. Gen.) 64,99€ • Halloween Sale bei Gamesplanet • Smart Home von Eufy günstiger [Werbung]
    •  /