Abo
  • Services:

Virtueller BlackBerry für Windows Mobile 6

BlackBerry-Emulator von Research In Motion angekündigt

Research In Motion arbeitet an einer Emulationssoftware für Geräte mit Windows Mobile 6, um darauf die BlackBerry-Software laufen zu lassen. Damit soll die Verbreitung des BlackBerry-Systems gesteigert werden, um auch die Entwicklung von BlackBerry-Software für Entwickler attraktiver zu machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis Ende 2007 will Research In Motion (RIM) die Arbeiten an dem BlackBerry-Emulator abgeschlossen haben, der ausschließlich mit Windows Mobile 6 läuft. Ältere Versionen von Windows Mobile werden nicht unterstützt. Der Emulator bringt die wesentlichen BlackBerry-Applikationen auf ein Windows-Mobile-Gerät. Dazu zählen der E-Mail-Client, der Kalender, das Adressbuch, die Aufgabenverwaltung, die Merkzettelapplikationen, der Browser sowie ein Instant-Messaging-Client.

Der BlackBerry-Emulator bietet außerdem Zugriff auf die BlackBerry-Server-Dienste, um drahtlos E-Mails, Kontakte, Termine und Ähnliches auszutauschen. Weitere BlackBerry-Applikationen laufen ohne Einschränkungen auf dem virtuellen BlackBerry, verspricht RIM. Unklar ist derzeit noch, wie der BlackBerry-Emulator in Windows Mobile 6 eingebunden wird, um etwa Daten zwischen den beiden Systemen auszutauschen. Die Bedienung des BlackBerry-Emulators soll so vonstatten gehen, wie das auch bei den BlackBerry-Geräten der Fall ist.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

Error-Susi 24. Apr 2007

@RicoS: Super, du bringst es echt auf den Punkt! @Billy: Die Masse, die bloss einen Push...

Billy 23. Apr 2007

Und was ist mit Exchange? Damit habe ich volle Push-Mail, Kalender, Kontakte und...

Boma 23. Apr 2007

Wobei ich den den Nippel der neuen BB besser finde als das Drehrad!


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /