Abo
  • Services:

OpenSuse ohne ZENworks

Paketverwaltung über Yast und Libzypp

Künftig verzichtet OpenSuse auf Novells ZENworks und setzt zur Softwareverwaltung komplett auf Yast und die Libzypp. ZENworks hingegen bleibt den Enterprise-Versionen der Linux-Distribution vorbehalten. Schon seit OpenSuse 10.2 wird ZENworks nicht mehr als Backend verwendet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nach der Veröffentlichung von Suse Linux 10.1 sorgte der ZENworks Management Daemon für einige Probleme mit der Linux-Distribution. Die Entwickler verwendeten diesen daher schon in OpenSuse 10.2 nicht mehr für die Paketverwaltung. Künftig wird OpenSuse nun nur noch auf Yast und die Libzypp setzen und die ZENworks-Komponenten nicht mehr mitliefern, wie Entwickler Andreas Jäger nun bekannt gab.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. ETAS, Stuttgart

ZENworks hingegen wird in den Suse-Linux-Enterprise-Produkten enthalten bleiben und dort zur lokalen Paketverwaltung sowie zur Software-Installation über das Netzwerk verwendet. Die Libzypp ist eine Bibliothek, die die zuvor getrennt verwendeten Lösungen Yast und Ximian Red Carpet vereint.

Den Reaktionen auf Andreas Jägers Ankündigung nach ist der Abschied von ZENworks in der OpenSuse-Community durchaus willkommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

craesh 24. Apr 2007

... das doofe ZENworks aus Suse 10.2 entfernen, ohne dass mir die Paketverwaltung auch...

The Troll 23. Apr 2007

Sehe ich genau so.... nebenbei: wieviel Aufwand bedarf es, um auf WinXP eine DVD schauen...

The Troll 23. Apr 2007

Auf smart ist ein riesen run los.. aber leider ist der PM leider auch nicht ganz...

Gizzmo 23. Apr 2007

Jup, sehr nervig... darum hab ich mir mittlerweile angewöhnt, zypper sh zu starten und...

SirDodger 23. Apr 2007

Den ZENworks war letztendlich eine Bremse ohne Ende ...


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /