OpenSuse ohne ZENworks

Paketverwaltung über Yast und Libzypp

Künftig verzichtet OpenSuse auf Novells ZENworks und setzt zur Softwareverwaltung komplett auf Yast und die Libzypp. ZENworks hingegen bleibt den Enterprise-Versionen der Linux-Distribution vorbehalten. Schon seit OpenSuse 10.2 wird ZENworks nicht mehr als Backend verwendet.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nach der Veröffentlichung von Suse Linux 10.1 sorgte der ZENworks Management Daemon für einige Probleme mit der Linux-Distribution. Die Entwickler verwendeten diesen daher schon in OpenSuse 10.2 nicht mehr für die Paketverwaltung. Künftig wird OpenSuse nun nur noch auf Yast und die Libzypp setzen und die ZENworks-Komponenten nicht mehr mitliefern, wie Entwickler Andreas Jäger nun bekannt gab.

Stellenmarkt
  1. Junior PHP Entwickler (m/w/d)
    Sport-Tiedje GmbH, Schleswig
  2. Informatiker im EDI Software Support (m/w/d)
    IWOfurn Service GmbH, Holzgerlingen (Home-Office)
Detailsuche

ZENworks hingegen wird in den Suse-Linux-Enterprise-Produkten enthalten bleiben und dort zur lokalen Paketverwaltung sowie zur Software-Installation über das Netzwerk verwendet. Die Libzypp ist eine Bibliothek, die die zuvor getrennt verwendeten Lösungen Yast und Ximian Red Carpet vereint.

Den Reaktionen auf Andreas Jägers Ankündigung nach ist der Abschied von ZENworks in der OpenSuse-Community durchaus willkommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


craesh 24. Apr 2007

... das doofe ZENworks aus Suse 10.2 entfernen, ohne dass mir die Paketverwaltung auch...

The Troll 23. Apr 2007

Sehe ich genau so.... nebenbei: wieviel Aufwand bedarf es, um auf WinXP eine DVD schauen...

The Troll 23. Apr 2007

Auf smart ist ein riesen run los.. aber leider ist der PM leider auch nicht ganz...

Gizzmo 23. Apr 2007

Jup, sehr nervig... darum hab ich mir mittlerweile angewöhnt, zypper sh zu starten und...

SirDodger 23. Apr 2007

Den ZENworks war letztendlich eine Bremse ohne Ende ...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /