Abo
  • Services:

Handymarkt: Sony Ericsson legt massiv zu

Platzverteilung der größten fünf Handy-Hersteller nahezu unverändert

Wie erwartet wuchsen auch im ersten Quartal 2007 die Absatzzahlen im weltweiten Handymarkt. Branchenprimus Nokia führt den Mobiltelefonmarkt wieder einmal an. Motorola musste als "ewiger Zweiter" im Vergleich zum Vorjahreszeitraum Einbußen im Marktanteil hinnehmen. Deutlich zulegen konnte Sony Ericsson, aber für einen dritten Platz reichte es noch nicht, berichten die Marktforscher von IDC.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit 91,1 Millionen verkauften Mobiltelefonen im ersten Quartal 2007 erreichte Nokia einen Marktanteil von 35,5 Prozent und sicherte sich damit den Spitzenplatz im Weltmarkt. Ein Jahr zuvor lag Nokias Marktanteil bei 32,2 Prozent. Leichte Einbußen musste Motorola verzeichnen, die durch den Verkauf von 45,4 Millionen Geräten auf einen Marktanteil von 17,7 Prozent kamen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte Motorola fast die 20-Prozent-Marke geknackt, aber auch damals bedeutete das den zweiten Platz.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Unverändert folgt auf Rang drei Samsung, die ihren Marktanteil ausbauen konnten. Dieser stieg von 12,4 Prozent auf 13,6 Prozent, was 34,8 Millionen abgesetzten Geräten entspricht. Über einen großen Zuwachs kann sich Sony Ericsson freuen, was dem Konzern einen sicheren vierten Platz verschafft. Noch ein Jahr zuvor musste sich der Handyhersteller bei einem Marktanteil von 5,7 Prozent mit dem fünften Platz zufrieden geben. Im ersten Quartal 2007 kauften 21,8 Millionen Kunden Mobiltelefone von Sony Ericsson, was einem Marktanteil von 8,5 Prozent entspricht.

Auf dem fünften Rang folgt dann LG mit einem Marktanteil von 6,2 Prozent bei 15,8 Millionen verkauften Mobiltelefonen. Noch ein Jahr zuvor genügte ein Marktanteil von 6,7 Prozent für den vierten Platz. Insgesamt konnten die Hersteller von Mobiltelefonen auf dem Weltmarkt 256,4 Millionen Geräte im ersten Quartal 2007 absetzen. Ein Jahr zuvor lag die Absatzmenge bei 233 Millionen Handys.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

knox 06. Jun 2007

Ich habe das Gerät jetzt ca. 2 Monate, Software ist die neuste laut SE. Mittlerweile...

woss 24. Apr 2007

woher hast du denn die Statistik von den "über 50%".... arbeitest du in der SonyEricsson...

Till 23. Apr 2007

Ja, ich kaufe mir auch nie wieder einen Porsche, weil mir mal ein Porsche-Design...

hanz 23. Apr 2007

was ist heute denn kein spielzeug handie? ein einfach mit den essentiellen funktionen...

horst 23. Apr 2007

genau! c-netz-handies forever oder was? damit konntest auch schon telefonieren. gut...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Spider-Man (PS4)

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

Fazit zu Spider-Man (PS4) Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Mobiles Bezahlen Google Pay könnte QR-Codes für Überweisungen bekommen
  2. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  3. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /