Abo
  • Services:

Google benennt Shop-Suchmachine Froogle um

Froogle heißt ab sofort Produktsuche

Die Shop-Suchmaschine Froogle hat Google ohne Ankündigung umbenannt. Ab sofort steht der bisherige Dienst über den Bereich "Produktsuche" auf der Google-Eingangsseite zur Verfügung. Im Zuge der Umbenennung wurde die Oberfläche leicht überarbeitet. Weiterhin befindet sich der Dienst im Beta-Test.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Umbenennung von Froogle wurde bereits auf den deutschen Google-Seiten umgesetzt. Während der Dienst fortan auf Google.com unter "Product Search" zu finden ist, lautet der Name auf Google.de nun "Produktsuche". Damit sollen Nutzer gezielt Produkte suchen können, die sie im Internet bestellen wollen. Nichts geändert hat sich dadurch an der Websuche von Google: Gibt man hier einen Produktnamen ein, erhält man meist vornehmlich Suchergebnisse zu Shops und Preisvergleichsseiten, die meist nicht erwünscht sind.

Sowohl die US-Variante als auch das deutsche Angebot der Google-Produktsuche befindet sich weiterhin im Beta-Test. Händler können sich kostenlos in die Produktsuche aufnehmen lassen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Ebenezer Scroogle 19. Apr 2007

k/t

marcels 19. Apr 2007

Allwissende Müllhalde passt auch wieder zu Google.

ooh wahnsinn 19. Apr 2007

Warum haben die den Kram überhaupt erst Froogle genannt?? was soll das heißen?? Und...

eintollername 19. Apr 2007

ja ist mir auch aufgefallen ^^ Aber naja... glaub es gab nix was mehr wayne war...


Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /