• IT-Karriere:
  • Services:

Patentabkommen zwischen Microsoft und Samsung

Produktentwicklung soll beschleunigt werden

Microsoft und Samsung haben vereinbart, gegenseitig die Patente des anderen Unternehmens nutzen zu dürfen. Damit soll die Produktentwicklung in beiden Unternehmen beschleunigt werden, weil das entsprechende Know-how ohne Einschränkungen genutzt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung will Microsoft-Patente in zukünftigen Produkten verwenden. Dazu zählen Computer, Set-Top-Boxen, digitale Media-Player, Camcorder, Fernseher sowie Drucker. Umgekehrt erhält Microsoft Zugriff auf die Patente von Samsung, die sich um die Themen digitale Medien und Computer drehen. Beide Firmen haben Stillschweigen zu den finanziellen Details der Vereinbarung vereinbart. Gegenseitig sollen beide Firmen Ausgleichszahlungen für die jeweiligen Patente des anderen bezahlen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Amüsierter Leser 20. Apr 2007

Hier sieht man sehr schön, worum es bei Softwarepatenten geht. Die wenigen Großen machen...

Lutz F. 20. Apr 2007

Mit einem Nichtangriffspackt will man Konflikte mit ebenbürtige Gegner vermeiden. Gegner...

Schade 19. Apr 2007

als Kooperationspartnert? Tja, das war es dann mit Produkten aus dem Hause Samsung. Was...

Frickler 19. Apr 2007

Argh. Geh im Sandkasten spielen. Du bist hier DEFINITIV am falschen Ort.


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

    •  /