Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheitsloch im Windows Server: Warten auf den Patch-Day

Wurm macht sich RPC-Sicherheitsloch zu Nutze

Das offene Sicherheitsloch im Windows Server wird Microsoft voraussichtlich erst am nächsten geplanten Patch-Day schließen. Seit Anfang der Woche machen sich Würmer das Sicherheitsleck bereits zu Nutze. Dennoch plant Microsoft keinen außerplanmäßigen Patch für den Windows Server 2000, 2003 sowie für den Windows Small Business Server 2000 und 2003.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Internet wurden bereits Würmer gesichtet, die das RPC-Sicherheitsleck im Windows Server 2000, 2003 sowie im Windows Small Business Server 2000 und 2003 ausnutzen. Dazu sendet der Wurm ein speziell formatiertes RPC-Paket an den Server, öffnet dort eine Hintertür und wartet auf weitere Instruktionen. Infizierte Server könnten so für den Aufbau eines Botnets missbraucht werden, um etwa massenhaft Spam zu versenden.

Stellenmarkt
  1. Kisters AG, Karlsruhe
  2. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau

Als das Sicherheitsleck bekannt wurde, war bereits Schadcode im Internet gesichtet worden. Aber selbst nach dem Auftauchen von zwei Internetwürmern will Microsoft ein Software-Update erst am nächsten regulären Patch-Day veröffentlichen, der für den 8. Mai anvisiert ist. Dies berichtet die News-Site InfoWorld.com.

Bis zum Erscheinen eines Patches empfiehlt Microsoft die Abschaltung des RPC-Dienstes, um eine Ausnutzung der Sicherheitslücke zu verhindern.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 245,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Michael Kirst... 23. Apr 2007

Ja klar. Dann kann ich doch gleich die FW abschalten... Wer sagt mir denn, das durch...

Michael Kirst... 23. Apr 2007

___________________________________________________________ Hallo in der Runde, wieder...

Alfred Buchner 20. Apr 2007

Hi, could one of the experts please advise how to modify above mentioned program (OS...

Moe_ 19. Apr 2007

Das hab ich jetzt erst gelesen, wie heißt das Zeug was du rauchst eigentlich? Es gibt da...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

      •  /