Epson: Kleinere Druckköpfe für schnellere Drucker

Kleineres, flexibleres Piezo-Element ermöglicht doppelte Anzahl an Druckdüsen

Epson hat ein Piezo-Kristall vorgestellt, das um 35 Prozent kleiner und zudem sehr viel stärker verformbar sein soll als herkömmliche Kristalle. Damit will Epson für ein schärferes Druckbild sorgen und schnellere Drucker bauen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Kernstück eines Tintenstrahldruckers ist der Druckkopf, der bei Epson mit Piezo-Elementen bestückt ist. Die Piezo-Kristalle stehen unter elektrischer Spannung und sorgen beim Drucken für die akkurate Dosierung der Tinte. Je größer die Flexibilität der kleinen Kristalle, desto kürzer die Reaktionszeit auf die elektrischen Impulse, was wiederum bedeutet, dass die Druckgeschwindigkeit steigt.

Stellenmarkt
  1. Java Developer (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen, Berlin, Erfurt, Köln (Home-Office möglich)
  2. Information Systems Manager (m/w/d)
    3B Pharmaceuticals GmbH, Berlin
Detailsuche

Nun hat Epson an der Größe der Kristalle gebastelt: Das bislang 1,56 Mikrometer pro Lage messende Material soll nun einen Mikrometer ausmachen. Der gesamte Druckkopf kann dadurch kleiner gebaut werden. Und damit passen statt bislang 180 Düsen pro Zoll nun 360 Stück pro Zoll in den Druckkopf, was für ein verbessertes Druckbild sorgen soll.

Schon länger liefern Canon-Drucker aus der Reihe Pixma sehr feine Tröpfchen mit nur 1 Picoliter Volumen und schneiden damit bei Druckertests regelmäßig gut ab. Dabei arbeitet Canon bei seinen Druckern aber mit einer Bubble-Jet-Technik, bei der sich die Düsen im rechten Winkel zu den Heizelementen befinden (Edgeshooter). Das Verfahren ist dem Piezo-Verfahren sehr ähnlich, nur dass der Auspressdruck nicht durch ein piezoelektrisches Element, sondern durch eine Dampfblase erzeugt wird.

Epson will mit seinen neuen Druckköpfen zur Konkurrenz aufholen, der Druckerhersteller produziert die Druckköpfe mit den verbesserten Piezo-Elementen seit April 2007 in Serie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


christine r. 23. Mai 2007

ich hab mal ne frage und zwar wollte ich bei meinem drucker (epson dx5000) die patronen...

Anonymer Nutzer 20. Apr 2007

Als der Beckstein Günther die Sache mit dem "Edgeshooter" gehört hat (Zitat: "Dabei...

EddieXP 19. Apr 2007

Hi, ich missbrauche die angelegenheit einfach mal für mein anliegen: Mein gottverdammter...

Vorschlag 19. Apr 2007

wie wärs mit http://www.mm.hs-heilbronn.de/wehl/literat/tidruck.htm ?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /