Abo
  • Services:

Entwicklungsumgebung für die HorstBox

Live-DVD mit Linux-Distribution Kubuntu

Für seinen WLAN-Router HorstBox hat D-Link eine kostenlose Entwicklungsumgebung veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine Live-DVD mit der Linux-Distribution Kubuntu und den entsprechenden Quellcodes. Die HorstBox verfügt über eine integrierte Telefonanlage auf Basis der Open-Source-Software Asterisk.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Als Basis für die Entwicklungsumgebung dient Kubuntu, das als Live-DVD daherkommt und die GPL-lizenzierten Quelltexte der HorstBox-Software enthält. Auch die komplette Toolchain, also Compiler und andere Werkzeuge, ist auf der DVD enthalten. Damit sollen Entwickler Erweiterungen, aber auch komplett neue Anwendungen für die HorstBox schreiben können.

Stellenmarkt
  1. Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Hannover
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt

Der Router basiert auf einem Intel-XScale-Prozessor und ist sowohl ADSL-Modem als auch DSL-Router und WLAN-Access-Point. Intern kommt die freie Telefonanlagen-Software Asterisk für Voice over IP zum Einsatz. Open Source sei ein wichtiger Bestandteil von D-Links Produktstrategie, so Horst Toddenroth, Leiter des Geschäftsbereichs Advanced Products and Solutions. Die Freigabe einer Entwicklungsumgebung sei daher bereits in der Planungsphase der HorstBox vorgesehen gewesen.

Das 971 MByte große DVD-Image liegt auf dem D-Link-Server.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 24,99€
  3. (-37%) 37,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Twain 19. Apr 2007

Also ich bin ja in der Regel keiner der auf Rechtschreibfehlern anderer rumreitet (ich...

Fritz! 19. Apr 2007

Ach komm, hab dich nicht so! Wie viele Heten braucht man um einen Schwulenwitz zu...

MartinP 19. Apr 2007

Erst habe ich sie bei D-Link nicht gefunden, aber nach einigem Suchen scheint das Ding ja...

Mein Senf 19. Apr 2007

Wenn sich da mal ein paar Spezialisten drum kümmern.

Joe2345 19. Apr 2007

Horst Toddenroth, Leiter des Geschäftsbereichs Advanced Products and Solutions, hat sich...


Folgen Sie uns
       


Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on

HMD Global hat die Nachfolger des Nokia 3 und Nokia 5 vorgestellt. Beide Smartphones haben ein Display im 2:1-Format und laufen mit Android One. Das Nokia 3.1 soll Ende Juni 2018 erscheinen, das Nokia 5.1 soll im Juli 2018 folgen.

Nokia 3 und 5 (2018) - Hands on Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /