Abo
  • Services:

IDF: Erste Benchmarks von Penryn mit Quad-Core und 3,33 GHz

Deutlich schneller als Core2 - vor allem mit optimiertem Code

Zum Abschluss des ersten Intel Developer Forums (IDF) in Peking hat Intel Journalisten wieder einmal erlaubt, einem noch nicht verfügbaren Prozessor auf die Kontaktflächen zu fühlen. Das Ergebnis: Bei nur 12,5 Prozent höherem Takt kann ein Penryn gegenüber dem Core 2 sogar bis zu 111 Prozent schneller sein - wenn die Software besonders gut angepasst ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Intels Leistungswerte für Penryn
Intels Leistungswerte für Penryn
Intel stellte zum Test drei Systeme - und führte die nebenstehend wiedergegeben Benchmarks einzeln vor. Es war nicht erlaubt, eigene Tests durchzuführen oder einen Blick in die Rechner zu werfen. Das Bild des Penryn-Mainboards stammt von einem vierten System. Kurze Blicke in den Gerätemanager von Windows Vista und das Programm CPU-Z erweckten jedoch den Eindruck, dass die Maschinen genau so konfiguriert waren, wie Intel das in seinem Datenblatt zu diesen Tests angegeben hatte. Da die Tests den Journalisten nur gemeinsam vorgeführt wurden, sind identische Ergebnisse auf anderen Webseiten und in Zeitschriften recht wahrscheinlich.

Stellenmarkt
  1. OPTIMAL SYSTEMS GmbH, Berlin
  2. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing, Gilching, Weilheim

3DMark06-Testlauf
3DMark06-Testlauf
An der Ausstattung der Rechner (Bad-Axe-2-Mainboard mit 975X-Chipsatz, 2 GByte DDR-2-800-DRAM) für einen Prozessor-Test gibt es auch wenig zu meckern, einzig die Grafikausstattung mit nur einer GeForce 8800 GTX, also nicht zweien in SLI-Konfiguration, bremst die Grafiktests etwas aus. Vor allem 3DMark06 kann mit einer zweiten Karte gut zulegen. Über die Verbesserungen des Penryn hatte Golem.de bereits ausführlich berichtet. Intel hatte bei der Auswahl der Benchmarks auch darauf geachtet, dass nicht nur die höheren Takte (3,33 GHz statt bisher 2,93 GHz), sondern auch der statt bisher 1.066 MHz effektiv 1.333 MHz schnelle FSB und der mit 6 MByte 50 Prozent größere L2-Cache pro Die zum Tragen kamen.

Half-Life 2 profitiert deutlich
Half-Life 2 profitiert deutlich
Der vielfach eingesetzte CineBench 9.5 arbeitet nicht mit SSE-2-Befehlen, sondern setzt vor allem auf eine starke FPU. Hier kommen laut Aussage der Test-Ingenieure vor allem die effektivere Divisionseinheit zum Tragen. Andere Anwendungen, wie das hier 37 Prozent schnellere Half-Life 2, profitieren sowohl von den Architektur-Erweiterungen als auch dem größeren Cache - in diesem Fall aber nicht von 4 statt 2 Kernen: Das Spiel war auf einem Dual-Core-Penryn genauso schnell wie auf einem Quad-Core-Penryn.

Blick auf ein Penryn-Board
Blick auf ein Penryn-Board
Am schnellsten kann Penryn aber arbeiten, wenn ein Programm die 47 neuen SSE4-Befehle benutzt. Intel demonstrierte das mit einer Alpha-Version von DivX 6.6. Der MPEG-4-Encoder brauchte für das Transkodieren eines kurzen Videos auf Penryn nur 18 Sekunden, der Core 2 Extreme QX6800 schaffte das erst in 38 Sekunden. DivX wies jedoch darauf hin, dass es sich hier noch um sehr frühen Code handelte, der in der endgültigen Version auch noch etwas langsamer sein könnte.

Trotz der eindrucksvollen Ergebnisse bleiben Intels Benchmark-Aktionen, die vor einem Jahr mit Vorabtests der Core-2-Prozessoren begonnen wurden, bei allen Bemühung zur Transparenz zweifelhaft - die Desktop-Versionen der hier vermessenen CPUs kommen nach bisherigem Stand frühestens in einem halben Jahr auf den Markt. Immerhin ließ Intel nun schon zum zweiten Mal ein Vergleichssystem mit AMD-Prozessor aus dem Spiel, verglich also nur eigene Produkte mit einem Prototypen. Sobald AMD erste K10-CPUs liefern kann, kann sich das womöglich wieder ändern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-82%) 5,50€
  3. (-8%) 54,99€
  4. (-80%) 5,55€

Suxxess 21. Apr 2007

Das die Pentium 4 Systeme im Officebereich sogut verkauft wurden, liegt ja wohl nicht...

Suomynona 19. Apr 2007

Steht/Stand so aber nicht Artikel, bzw anders in und damit falsch in der Einleitung und...

Kill0R 18. Apr 2007

Alles andere ist Kinerkacke! ;) SCNR

Ryoga 18. Apr 2007

Ich würde eher sagen das Golem da geschlampt hat. Der in diesem Artikle für alle...

ASSrock 18. Apr 2007

Also du hast den letzten Schuss wirklich nicht gehört. Gib dich der Welt der Farben und...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

    •  /