Abo
  • IT-Karriere:

Aktuelle Spielfilm-DVDs funktionieren nicht mit jedem Player

Kopierschutz auf DVDs von Sony Pictures verursacht Probleme

In den USA wurden einige von Sony Pictures angebotene Spielfilm-DVDs mit einem Kopierschutz ausgeliefert, der dafür sorgt, dass die DVDs auf zahlreichen DVD-Playern nicht abgespielt werden können. Sony Pictures will die betreffenden Discs nun austauschen und räumt ein, dass der auf den DVDs enthaltene Kopierschutz fehlerhaft implementiert wurde.

Artikel veröffentlicht am ,

Anfang März 2007 gab es erste Berichte in Internetforen dazu, dass zahlreiche DVD-Player einige aktuelle Filme von Sony Pictures nicht wiedergeben können. Zunächst hatte Sony Pictures die Schuld den Herstellern von DVD-Playern in die Schuhe geschoben, musste nun aber selbst einen Fehler einräumen, wie VideoBusiness.com berichtet. Der Fehler liegt also daran, dass der auf den DVDs enthaltene ARccOS-Kopierschutz fehlerhaft implementiert wurde.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Die betreffenden DVD-Spielfilme will Sony Pictures nun austauschen, nennt aber nicht, welche Titel davon betroffen sind. Nach Nutzerinformationen aus Foren und Blogs weisen die Filme "Stranger Than Fiction", "The Holiday", "Casino Royale" und "The Pursuit of Happyness" den Fehler auf. Der fehlerhaft implementierte Kopierschutz führt dazu, dass die DVD-Player der Hersteller Harman Kardon, Toshiba und Sony die Discs nicht abspielen können. Der ARccOS-Kopierschutz soll ein Rippen von DVDs verhindern.

In Internetforen und auf Blogs sorgte das Nichtfunktionieren der DVDs vor allem deshalb für Entrüstung, weil nicht einmal die DVD-Player von Sony mit den Discs klargekommen sind. Denn zunächst hatte Sony Pictures behauptet, die Player-Hersteller müssten Firmware-Upgrades bereitstellen, um die Discs abspielen zu können. Den meisten Kunden war unverständlich, wie Sony Pictures eine DVD auf den Markt bringen kann, die nicht einmal von den konzerneigenen Geräten wiedergegeben werden kann.

Derzeit scheint es so, als ob das Problem nur die Spielfilm-DVDs in den USA betrifft. Ob die entsprechenden Filme von Sony Pictures auch in anderen Regionen Probleme machen, ist derzeit nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€

Tutnixzursache 19. Apr 2007

Ich will nur kurz an den Rückruf von fehlerhaften Sony-Akkus erinnern! Ein glückliches...

Leggo 19. Apr 2007

Stimmt auch heute noch :D

&& 19. Apr 2007

Erst Un-CDs, nun Un-DVDs. Fickt euch! Ich kauf nix mehr! Aber wenn man das macht heißt es...

Bibabuzzelmann 18. Apr 2007

Also die Kopie von meinem Kollegen läuft lol

McSmith 18. Apr 2007

Kann ich bestätigen! Dachte zuerst, ich hätte was an den Augen bzw. der Beamer wär...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /