• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Virtua Tennis 3 - Schöner Filz

Segas Sportspiel macht auch auf PC und Xbox 360 eine großartige Figur

Unter den Launch-Titeln für die PlayStation 3 gehörte Virtua Tennis 3 sicherlich zu den empfehlenswertesten Anschaffungen, aber auch für andere Plattformen wie PC und Xbox 360 hat Sega die Neuauflage des Tennisspiels in die Läden gebracht - und dabei eine ähnlich herausragende Arbeit geleistet.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Virtua-Tennis-Reihe ging es noch nie um möglichst großen Realismus, sondern stattdessen um leichte Zugänglichkeit gepaart mit spielerischem Tiefgang - und daran hat sich auch in Teil 3 nichts geändert. Immer noch werden im Grunde nur zwei oder drei Gamepad-Tasten benötigt, um sich vom Ende der Weltrangliste bis an die Spitze nach oben zu arbeiten, und dennoch kommt so schnell keine Langeweile auf - einerseits weil das Spieltempo so rasant ist, andererseits auf Grund des motivationsfördernd anwachsenden Schwierigkeitsgrades und der zahlreichen Schlagoptionen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Virtua Tennis 3 - Schöner Filz
  2. Spieletest: Virtua Tennis 3 - Schöner Filz

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Schlüssel zum Erfolg liegt wie gewohnt darin, die Schläge des Kontrahenten vorauszuahnen und sich so frühzeitig wie möglich an die richtige Stelle auf dem Court zu bewegen - nur wer rechtzeitig vor dem Schlag in Position ist, hat noch genügend Zeit, mit einem kraftvollen und gut platzierten Return zu antworten. Während es dabei in den ersten Runden meist noch reicht, die Konkurrenz mit schnellen Schlägen von einer Ecke in die andere zu hetzen und so früher oder später auszuspielen, ist später taktisches Vorgehen gefragt; dann muss zum Beispiel auch mal das Tempo rausgenommen oder die schwache Stelle des Kontrahenten immer wieder angespielt werden.

Trotz guter Ballphysik und enormer Schlagvielfalt ist Virtua Tennis 3 weit entfernt von der akribischen Realitätsabbildung eines Top Spin 2 - zu Gunsten eines schnellen und nahezu unterbrechungsfreien Spielflusses wird auf zu viele Netzroller, knapp ins Aus gespielte Bälle und dergleichen mehr eher verzichtet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Virtua Tennis 3 - Schöner Filz 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,99€
  3. (-80%) 7,99€
  4. 27,99€

papierkorb 22. Jul 2008

ich würde es auch gerne online spielen^^...

Janik 18. Feb 2008

ich habe noch ein frage! wenn man ein tunier gespielt hat dann ist auf dem kalender unter...

Martimor 14. Mai 2007

besorg die ne freundin ist billiger

Stalkingwolf 19. Apr 2007

Wie war das? Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

Stalkingwolf 19. Apr 2007

Grund ist das VT3 meine kompletten Statistiken gelöscht hat. Knapp 250 Spiele und...


Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Pathfinder 2 angespielt: Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
Pathfinder 2 angespielt
Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon

Das erste Pathfinder war mehr als ein Achtungserfolg. Mit dem Nachfolger möchte das Entwicklerstudio Owlcat Games nun richtig durchstarten. Golem.de konnte eine frühe Version des Rollenspiels bereits ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  2. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /