IBM steigert Umsatz und Gewinn

Solides erstes Quartal für Big Blue

Mit einem Umsatzplus von 7 Prozent auf 22,0 Milliarden US-Dollar und einem von 1,7 auf 1,8 Milliarden US-Dollar gesteigerten Gewinn vermeldet IBM solide Zahlen für das erste Quartal 2007.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM sei in Bereichen mit hohen Margen gewachsen und habe mit dem eigenen Geschäft Geld in die Kassen gespült, was dem Konzern eine finanzielle Unabhängigkeit bringe. Kaum verbessert hat sich IBM dabei in der Region Amerika, in der 9,1 Milliarden US-Dollar umgesetzt wurden. In der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) steigerte IBM seinen Umsatz um 13 Prozent bzw. um Währungseinflüsse korrigierte 5 Prozent auf 7,6 Milliarden US-Dollar und in der Region Asien-Pazifik legte IBM um 10 bzw. 9 Prozent auf 5,4 Milliarden US-Dollar zu. Das OEM-Geschäft ging um 5 Prozent auf 828 Millionen US-Dollar zurück. Die Software-Sparte steigerte im ersten Quartal ihren Umsatz durch Zukäufe um 9 Prozent auf 4,3 Milliarden US-Dollar. Der Bereich Services und Beratung wuchs um 8 Prozent auf 12,4 Milliarden US-Dollar. Im der Hardware-Sparte konnte IBM um 2 Prozent auf 4,5 Milliarden US-Dollar Umsatz zulegen, dabei lief das Geschäft mit Servern besser, mit Speichersystemen weniger gut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pico Neo 3 Link im Test
Günstig wie Metas Quest 2 und ohne Facebook-Zwang

Nahezu identische Hardware ohne Facebook: Das Pico Neo 3 Link ist für VR-Neulinge, die jedoch auf Bytedance' Ökosystem wetten müssen.
Ein Test von Achim Fehrenbach

Pico Neo 3 Link im Test: Günstig wie Metas Quest 2 und ohne Facebook-Zwang
Artikel
  1. Autonomes Fahren: Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung
    Autonomes Fahren
    Fahrerlose Taxis treffen sich und blockieren eine Kreuzung

    Fahrerlose Autos haben manchmal ihren eigenen Willen und können einen Stau verursachen.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Rockstar Games: Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht
    Rockstar Games
    Viele Details zu GTA 6 geleakt - oder gefälscht

    Ein gangbasierter Onlinemodus, drei spielbare Charaktere in der Kampagne: Ein möglicher Leak zu GTA 6 sorgt für Diskussionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 476,99€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /