IBM steigert Umsatz und Gewinn

Solides erstes Quartal für Big Blue

Mit einem Umsatzplus von 7 Prozent auf 22,0 Milliarden US-Dollar und einem von 1,7 auf 1,8 Milliarden US-Dollar gesteigerten Gewinn vermeldet IBM solide Zahlen für das erste Quartal 2007.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM sei in Bereichen mit hohen Margen gewachsen und habe mit dem eigenen Geschäft Geld in die Kassen gespült, was dem Konzern eine finanzielle Unabhängigkeit bringe. Kaum verbessert hat sich IBM dabei in der Region Amerika, in der 9,1 Milliarden US-Dollar umgesetzt wurden. In der EMEA-Region (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) steigerte IBM seinen Umsatz um 13 Prozent bzw. um Währungseinflüsse korrigierte 5 Prozent auf 7,6 Milliarden US-Dollar und in der Region Asien-Pazifik legte IBM um 10 bzw. 9 Prozent auf 5,4 Milliarden US-Dollar zu. Das OEM-Geschäft ging um 5 Prozent auf 828 Millionen US-Dollar zurück. Die Software-Sparte steigerte im ersten Quartal ihren Umsatz durch Zukäufe um 9 Prozent auf 4,3 Milliarden US-Dollar. Der Bereich Services und Beratung wuchs um 8 Prozent auf 12,4 Milliarden US-Dollar. Im der Hardware-Sparte konnte IBM um 2 Prozent auf 4,5 Milliarden US-Dollar Umsatz zulegen, dabei lief das Geschäft mit Servern besser, mit Speichersystemen weniger gut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor

160 Wh pro Kilogramm. 80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten. 90 Prozent Kapazität bei minus 20 Grad Celsius. CATL startet eine neue Ära der Akku-Technik.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: CATL stellt erste Natrium-Ionen-Akkus für Autos vor
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb
    Erneuerbare Energien
    Größte Gezeitenturbine geht vor Schottland in Betrieb

    Die Meere bieten viel Energie, die sich in elektrischen Strom wandeln lässt. In Schottland ist gerade ein neues Gezeitenkraftwerk ans Netz gegangen.

  2. Spionagesoftware: Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO
    Spionagesoftware
    Israelische Behörden überprüfen Pegasus-Hersteller NSO

    War es eine Razzia oder eine freundliche Besichtigung? Der diplomatische Druck auf Israel wegen des Trojaner-Herstellers NSO zeigt offenbar Wirkung.

  3. Verschlüsselung: Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen
    Verschlüsselung
    Windows-Verschlüsselung Bitlocker trotz TPM-Schutz umgangen

    Eine mit Bitlocker verschlüsselte SSD mit TPM-Schutz lässt sich relativ einfach knacken. Ein Passwort schützt, ist aber nicht der Standard.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional günstiger • Asus TUF Gaming 23,8" FHD 144Hz 169€ • Acer-Chromebooks zu Bestpreisen (u. a. 14" 64GB 229€) • Alternate (u. a. Deepcool-Gehäuselüfter ab 24,99€) • EA-Spiele (PC) günstiger (u. a. Battlefield 5 5,99€) • Philips-Fernseher 65" Ambilight 679€ [Werbung]
    •  /