Abo
  • Services:

Google will PowerPoint Konkurrenz machen

Ergänzung von Google Docs & Spreadsheets kommt von Tonic Systems

Google hat das Unternehmen Tonic Systems übernommen, das seinen Sitz in San Francisco und Melbourne hat. Damit bekommt das Online-Office-Paket Google Docs & Spreadsheets bald Nachwuchs, wie sich Sam Schillace, Engineering Director bei Google, im Blog des Unternehmens ausdrückte. Geplant ist eine Präsentationsanwendung, die im Browser läuft.

Artikel veröffentlicht am ,

Ob die Anwendung später lapidar "Presentations" heißen wird, ist noch nicht bekannt. Tonic hatte eine Software entwickelt, die es erlaubt, ähnlich wie beispielsweise in Powerpoint Folien zusammenzustellen, zu beschriften und mit Bildern auszustatten, um sie dann hintereinander aufzurufen und auch bestehende Powerpoint-Präsentationen zu bearbeiten und Inhalte davon zu übernehmen.

Stellenmarkt
  1. Polytec GmbH, Waldbronn
  2. Hochschule RheinMain, Wiesbaden

Die Online-Anwendung soll nicht nur den Vorteil bieten, keine Softwareinstallation vorauszusetzen, sondern auch, weitere Möglichkeiten des Netzes zu nutzen - wie beispielsweise Online-Zusammenarbeit und die einfache Weitergabe von Präsentationen. Die Anwendung soll Formate bekannter Konkurrenzprodukte verarbeiten können. Welche konkret, gab Google noch nicht bekannt.

Für die Anwendung von Tonic Systems werden ab sofort keine neuen Beta-Tester mehr aufgenommen, teilte das Unternehmen auf seiner Website mit. Google Presentations soll noch im Sommer 2007 veröffentlicht werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 62,98€ (Release am Freitag, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 264,00€
  3. ab 479€
  4. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich

Korrumpel 19. Apr 2007

Ok, außer OpenOffice. :-))

jbk. 18. Apr 2007

Das ganze ist laut betreiber noch in der Entwicklung. Ich habe mich mal da angemeldet...

lalalala 18. Apr 2007

Weil der Audruck stimmt. Ganz einfach. Alles andere ist Korinthenkackerei von euch...

gollumm 18. Apr 2007

AFAIK reicht in dem Fall echt nicht. Link/Quelle und ich nehme alles zurück. Aber sonst...

TrevorDart12345 18. Apr 2007

siehe goo glesystem.blo gspot.com: # TonicPoint Transformer - Java library to convert...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
    Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
    Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

    Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski


        •  /