• IT-Karriere:
  • Services:

IDF: Xeon 7300 mit 4 Kernen für 4 Sockel im 3. Quartal 2007

Neuer Server-Prozessor samt Chipsatz mit mehreren Speicherkanälen

In Peking hat Intel erstmals die 7300er-Serie der Xeons mit vier Kernen und insgesamt 8 MByte L2-Cache gezeigt. Sie soll bereits im dritten Quartal 2007 auf den Markt kommen. Wesentliche Änderungen stecken dabei auch im Chipsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Tigertons Funktionen
Tigertons Funktionen
Beim nun Xeon 7300 getauften Prozessor handelt es sich um den lange erwarteten "Tigerton", der nach dem Wechsel zu FB-DIMMs die ersten großen Änderungen an den Chipsätzen für Intel-CPUs mit sich bringt. Tigerton kommt mit rund 3 GHz Takt und einem effektiv 1.066 MHz schnellen FSB und basiert auf der Core-2-Architektur mit 65 Nanometern Strukturbreite.

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Köln, Potsdam
  2. Continental AG, Schwalbach, Regensburg, Nürnberg

Besonders interessant an den Xeon 7300 ist der Chipsatz "Clarksboro", der pro Northbridge vier statt bisher zwei Speicherkanäle für FB-DIMMs bietet. Das soll nicht nur die Leistung steigern, sondern durch wechselseitige Auslastung auch den Stromverbrauch der umstrittenen Speicherform senken. Zudem hat Clarksboro einen so genannten "Snoop Filter", der an den FSBs lauscht (to snoop) und die Konsistenz der Daten in den Caches der einzelnen Kerne sichert.

Tigerton System von Sun
Tigerton System von Sun
Da die Xeons keine direkte Verbindung untereinander haben, ist dies ein Behelf, um zeitraubende Speicherzugriffe zu vermeiden. AMD wird nicht müde, die Cache-Kohärenz seiner Opterons durch die direkte Verbindung per HyperTransport zu betonen. Und bis auch Intel mit "Nehalem" einen integrierten Speichercontroller hat, muss eben der Snoop-Filter her. Mit derzeit 64 Snoop-MByte für Clarksboro verteuert der Zusatzspeicher aber die Mainboards, was bei den ohnehin hohen Kosten eines Servers aber kaum ins Gewicht fällt.

Mit mehr Speicherkanälen und dem Snoop-Filter weitet Intel also den Flaschenhals seines an einen FSB gebundenen Designs ein vermutlich letztes Mal, um AMDs "Barcelona" zu kontern - und folglich kommt der Xeon 7300 samt Clarksboro bereits im dritten Quartal 2007 auf den Markt - Opteron lässt grüßen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 183,99€ (inkl. 10€ Direktabzug)
  2. (u. a. Bee Simulator für 21€, Train Fever für 2,50€, Hard West Collector's Edition für 2...
  3. (u. a. Playmobil The Movie Porsche Mission E für 38,99€, Dreamworks Dragons Todbringer für 15...

Der_Sven 18. Apr 2007

Das Marketing von Intel hat bei dir also funktioniert. Gucken wir mal. 1. FSB. Skalieren...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
Core i5-10400F im Test: Intels Sechser für Spieler
Core i5-10400F im Test
Intels Sechser für Spieler

Hohe Gaming-Leistung und flott in Anwendungen: Ob der Core i5-10400F besser ist als der Ryzen 5 3600, wird zur Plattformfrage.

  1. Comet Lake S Wenn aus einer 65- eine 224-Watt-CPU wird
  2. Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test Die Letzten ihrer Art
  3. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher

Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
    IT-Fachkräftemangel
    Es müssen nicht immer Informatiker sein

    Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
    2. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"
    3. Remote Recruiting Personal finden aus der Ferne

      •  /