Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: "Ubuntu ist Mitglied der Debian-Familie"

Golem.de im Gespräch mit Canonical-Chef und Ubuntu-Sponsor Mark Shuttleworth

Ubuntu ist noch immer unweigerlich mit Mark Shuttleworth verbunden. Der südafrikanische Multimillionär und Weltraumtourist rief die Linux-Distribution ins Leben und tritt mit seiner Firma Canonical weiterhin als Hauptsponsor auf. Anlässlich der Veröffentlichung von Ubuntu 7.04 hatte Golem.de die Gelegenheit, mit Mark Shuttleworth ein Interview zu führen, in dem er unter anderem über das Verhältnis zu Debian und natürlich die neue Ubuntu-Version sprach.

Golem.de: Beginnen wir mit Ubuntus Beziehung zu Debian. Der Etch-Release-Manager Andreas Barth sagte kürzlich im Interview, dass Ubuntu Debian noch immer als Supermarkt für Komponenten sehe, so wie Joey Hess es beschrieben hatte. Wie sehen Sie das Verhältnis?

Anzeige

Mark Shuttleworth
Mark Shuttleworth
Mark Shuttleworth: Puh, ich bin überrascht, dass Andreas diese Position vertritt. Denn natürlich ist die Beziehung zu Debian unsere wichtigste. Wir haben Debian nie als Supermarkt für Komponenten angesehen, sondern wir achten die Debian-Community. Ich halte sie sogar für die offenste und freieste nichtkommerzielle Umgebung. Hier entscheiden also technische Ideen, keine Marketing-Interessen.

So einen Platz brauchen wir und deshalb sehen wir uns als Teil der Debian-Familie an. Wir wollen so effizient wie möglich mit Debian zusammenarbeiten und investieren daher auch, beispielsweise indem wir alle an Ubuntu-Paketen durchgeführten Änderungen an den jeweiligen Debian-Maintainer zurückgeben.

Ich verstehe, dass sich manche in der Debian-Community ärgern, denn Ubuntu ist sehr erfolgreich. Aber unser Erfolg wirkt sich auch auf sie aus und Ubuntu erlaubt Debian, Personenkreise und Märkte zu erreichen, in denen es zuvor keine Rolle spielte. Debian ist nun schon 13 Jahre alt und in dieser Zeit ist ziemlich klar geworden, worin das Projekt gut und worin schlecht ist. Manche Leute sind der naiven Ansicht, dass eine Community in allem gut sein kann - ich glaube das nicht. Auch wir versuchen nicht, Ubuntu in allem gut zu machen. Deshalb muss Debian auch gut sein und bleiben. Gemeinsam können wir dann ein größeres Territorium versorgen.

Interview: "Ubuntu ist Mitglied der Debian-Familie" 

eye home zur Startseite
Hans Kehler 29. Mai 2009

Was für ein Stuss... Bin durch Zufall über den Artikel und diese mehr als zweifelhaften...

ananonmyous 22. Apr 2007

2 Möglichkeiten: a) er will trollen, b) er rafft es wirklich nicht. ich vermute ersteres

Onez 21. Apr 2007

Der Typ ist wirklich cool.

Pilgervater 20. Apr 2007

Das kenn ich doch auch noch: FlowerPower

sleipnir 19. Apr 2007

...dass Zeta ein Frauenbetriebssystem ist... XD


nion's blog / 21. Apr 2007

Errm Mark Shuttleworth...

node-0 / 19. Apr 2007



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz
  2. SITA Airport IT GmbH, Düsseldorf
  3. Axians Infoma GmbH, Ulm, Rostock
  4. Oetker Digital GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. DVB-T2

    Bereits eine Millionen Freenet-Geräte verkauft

  2. Moore's Law

    Hyperscaling soll jedes Jahr neue Intel-CPUs sichern

  3. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  4. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  5. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  6. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  7. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  8. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  9. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  10. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  2. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos
  3. Autonomes Fahren Kalifornien will fahrerlose Autos zulassen

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: eine Millionen vs. eine...

    picaschaf | 07:05

  2. Re: Seit wann bescheinigt ein Zertifikat...

    RichardEb | 07:00

  3. Der Unterschied ist nur: Facebook speichert die...

    whitbread | 07:00

  4. Re: "Der Sicherheitsexperte Vincent Lynch [...]"

    KloinerBlaier | 06:59

  5. Re: "Abgeschaltet: Bis jetzt kein einziger...

    whitbread | 06:54


  1. 20:56

  2. 20:05

  3. 18:51

  4. 18:32

  5. 18:10

  6. 17:50

  7. 17:28

  8. 17:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel