Abo
  • Services:

Interview: "Ubuntu ist Mitglied der Debian-Familie"

Golem.de: Andreas Barth zweifelte aber auch Ubuntus Erfolg an und schob es auf viel Marketing.

Stellenmarkt
  1. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  2. Hannover Rück SE, Hannover

Shuttleworth: Diese These ist schwer zu glauben, wir bekommen täglich etwa doppelt so viele Fehlerberichte wie das Debian-Projekt. Das heißt nicht, dass Ubuntu doppelt so viele Fehler hat, es spricht für die Masse an Nutzern. Es macht mich betroffen, dass er Ubuntu nur für einen Marketing-Hype hält. Wir haben eine große Community, die sich um so viele Bereiche in Ubuntu kümmert.

Ich wollte nie eine Feindschaft zwischen Debian und Ubuntu. Wir haben dasselbe Ziel: Menschen mit freier Software zu versorgen, die sich einfach nutzen lässt und zuverlässig ist. Es ist einfach, jemanden bei Debian zu finden, der hässliche Dinge über Ubuntu sagt. Aber damit kommt man nicht an das "Herz" unserer Beziehung. Und jede Beziehung ist doch auch Arbeit, ich werde mich auch weiter einem gesunden Verhältnis zwischen Debian und Ubuntu widmen und es stört mich, wenn Kommentare wie die von Andreas als repräsentative Meinung betrachtet werden.

Golem.de: Dann kommen wir doch auf den Erfolg von Dapper Drake zu sprechen, für das es länger Support gibt als für die üblichen Versionen. Nach der Veröffentlichung gab es viele Leute, die sich über Fehler in Dapper beschwerten. Wie sehen Sie den Erfolg?

Shuttleworth: Es ist fantastisch! Gerade kürzlich wurde IBM DB2 für Dapper zertifiziert. So etwas ist wichtig für die Akzeptanz von Dapper in Firmen, die lange planen wollen. Die Support-Zeit ist ein wichtiger Aspekt, wenn sich Firmen für Ubuntu entscheiden. Andererseits habe ich schon erstaunlich viele Leute gesehen, die die Veröffentlichungen mit 18-monatigem Support auf Servern einsetzen. Daher müssen wir uns auch diesen widmen, um Server-Qualität zu erreichen.

Wir haben viel daran gearbeitet, um Dapper fehlerfrei zu halten und daher sind wir in der Lage, es so lange zu unterstützen. Mit der Codebasis sind wir sehr zufrieden.

Golem.de: Welches wird denn die nächste Version mit Long-Term-Support sein?

Shuttleworth: Das haben wir noch nicht entschieden, sondern sprechen noch mit dem technischen Vorstand bei Canonical darüber. Ich denke Feisty+2 bzw. Gutsy+1 wird es wohl werden.

 Interview: "Ubuntu ist Mitglied der Debian-Familie"Interview: "Ubuntu ist Mitglied der Debian-Familie" 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 DIMM CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im Preisvergleich)
  2. 532,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 635,09€)
  3. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  4. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Hans Kehler 29. Mai 2009

Was für ein Stuss... Bin durch Zufall über den Artikel und diese mehr als zweifelhaften...

ananonmyous 22. Apr 2007

2 Möglichkeiten: a) er will trollen, b) er rafft es wirklich nicht. ich vermute ersteres

Onez 21. Apr 2007

Der Typ ist wirklich cool.

Pilgervater 20. Apr 2007

Das kenn ich doch auch noch: FlowerPower

sleipnir 19. Apr 2007

...dass Zeta ein Frauenbetriebssystem ist... XD


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

    •  /