Interview: Ubuntu für den Enterprise-Einsatz

Golem.de: Inwiefern lässt sich ein kostenloses System wie Ubuntu genauso zertifizieren wie die bekannten Enterprise-Distributionen?

Stellenmarkt
  1. IT Support and infrastructure specialist (m/w/d)
    Ludwig Frischhut GmbH & Co. KG, Pfarrkirchen
  2. Principal Expert (m/w/d) Digital Work Security
    Atruvia AG, Münster
Detailsuche

Yates: Es gibt ja verschiedene Zertifizierungen. Was Zertifizierungen für IT-Kräfte angeht, gibt es einen Prozess des Linux Professional Institutes (LPI). Mit LPI 199 gibt es also eine Zertifizierung für Ubuntu-Administratoren.

Golem.de: Widerspricht dies nicht total der LPI-Idee, eine distributionsunabhängige Zertifizierung anzubieten?

Yates: Richtig, LPI 101 und 102 sind unabhängig von bestimmten Distributionen. Wir haben mit dem LPI zusammengearbeitet, um eine zusätzliche Zertifizierung für Ubuntu zu realisieren. Man muss also bereits LPI 101 und 102 haben und die entsprechenden Linux-Kenntnisse vorweisen können, um sich dann auf Ubuntu zu konzentrieren.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. Ansible Fundamentals: Systemdeployment & -management: virtueller Drei-Tage-Workshop
    6.–8. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Um auf andere Zertifizierungen zurückzukommen: Wir können keine Software zertifizieren. Für die Open-Source-Pakete, die in unserem Main-Repository liegen, bieten wir Support. Per Definition ist dies also eine Zertifizierung, denn wenn etwas nicht funktioniert, reparieren wir es. Für das Universe-Repository gibt es diese Garantie nicht. Mit anderen Anbietern arbeiten wir jedoch zusammen, um ihre Software für Ubuntu zu zertifizieren. So lässt sich mittlerweile beispielsweise SugarCRM einfach nachinstallieren. In dieser Richtung gibt es einige Bemühungen. Für solche Anbieter bauen wir die Pakete, die unter Ubuntu laufen, und geben diese an den jeweiligen Anbieter zurück, so dass dieser seine Tests durchführen kann. Dadurch können sie ihre Software für Ubuntu zertifizieren und wir sind in diesen Prozess nicht näher involviert.

Auch DB2 und Websphere von IBM sind beispielsweise für Ubuntu zertifiziert. Die Frage nach Oracle-Zertifizierungen hat sich allerdings vermutlich erledigt, nachdem sie ihre eigene Linux-Distribution angekündigt haben.

Golem.de: Betrachten Sie Software-Zertifizierungen denn als wichtig?

Yates: Ja, absolut. Es ist aber nicht so einfach. Es gibt große Firmen, die sich mit so etwas Zeit lassen und unter Umständen 18 Monate für all ihre Tests benötigen. Kleinere Firmen sind da teilweise flexibler und machen so etwas in wenigen Wochen, weil sie selbst begeistert von einer Zusammenarbeit sind. Bei großen Firmen ist das alles schwieriger. Also ja, es ist wichtig, aber ja, es ist auch ein langer Prozess.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Interview: Ubuntu für den Enterprise-EinsatzInterview: Ubuntu für den Enterprise-Einsatz 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alder Lake
Intel will mit 241 Watt an die Spitze

Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
Ein Bericht von Marc Sauter

Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
Artikel
  1. Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
    Rakuten
    "Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

    Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

  2. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  3. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /