PC Professionell und Internet Professionell vor dem Aus (U)

Über die Zukunft der Online-Auftritte wird noch verhandelt

Die IT-Zeitschriften "PC Professionell" und "Internet Professionell" stehen vor dem Aus, der dahinter stehende Verlag VNU Business Publications Deutschland schließe nach einem missglückten Weiterverkaufsversuch durch den Finanzinvestor 3i Ende Juni 2007 seine Pforten, meldet VNUnet.de, der davon unabhängige Webauftritt von VNU.

Artikel veröffentlicht am ,

Demnach werden die IT-Zeitschriften "PC Professionell" und "Internet Professionell" nach der im Mai 2007 erscheinenden Ausgabe 6 eingestellt, über die Zukunft der Online-Auftritte werde derzeit noch verhandelt. Dies habe die Geschäftsführung der ehemaligen VNU Business Publications Deutschland ihren Mitarbeitern am Montag mitgeteilt, berichtet VNUnet.de/testticker.de mehr oder weniger über sich selbst.

Stellenmarkt
  1. Continual Service Improvement Consultant (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Storage Architekt (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Zuffenhausen
Detailsuche

Im Jahr 2000 hatte der niederländische Verlag VNU die Magazine PC Professionell, PC Direkt und Internet Professionell von Ziff-Davis gekauft und unter vnunet.de und testticker.de einen neuen Webauftritt gestartet. ZDNet.de, der einstige Online-Auftritt von Ziff-Davis hier zu Lande, gehört mittlerweile zu CNet.

2005 stand die gesamte VNU-Gruppe, zu der auch die Marktforscher von AC Nielsen gehören, zum Verkauf, doch eine Fusion mit IMS Health fand nicht die Zustimmung der Aktionäre. Über eine Zwischenstation unter dem Dach des Private-Equity-Konsortiums Valcon landete die VNU-Verlagsgruppe im Februar 2007 bei 3i.

Laut VNUnet.de hat es kein einziges Angebot für eine Fortführung der deutschen Verlagsprodukte gegeben, so dass nun die Abonnenten-Datenbank verkauft und die Print-Publikationen eingestellt werden sollen. Wer der Käufer ist, wurde noch nicht verraten.

Betroffen sind davon rund 75 Mitarbeiter in München. Erst Anfang März 2007 wurde die PC Professionell überarbeitet und erschien in einem neuen Layout, die Auflage im ersten Quartal 2007 lag bei gut 156.000 Exemplaren. Die Internet Professionell kam auf gut 21.000 verkaufte Exemplare. Nun droht nach 16 Jahren PC Professionell und 12 Jahren Internet Professionell das Ende, das Online-Angebot läuft derzeit noch weiter.

Nachtrag vom 17. April 2007, 17:35 Uhr:
Die Abonnenten dürften vermutlich an Weka gehen, zumindest haben Weka (u.a. PC Magazin, PC Praxis) und Volnay Deutschland (PC Professionell, Internet Professionell) beim Bundeskartellamt einen Antrag auf Vermögenserwerb gestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spl 17. Apr 2008

ACHTUNG: Habe vom WEKA Verlag eine Rechung bekommen und sollte so weiter an die...

wambough71 13. Jun 2007

Dito. Habe heute mit der Post das "PC Magazin" als Nachfolge-Blatt bekommen. Nettes...

BDSG68 09. Mai 2007

Finde es schade, dass gleich über jemanden hergezogen wird (hier XP5...), der doch im...

RoD 20. Apr 2007

Thx ...hihi hab ein paar Wechstaben verbuchselt... ..doch doch das stimmt leider ich bin...

CmdTuvok 19. Apr 2007

Ja wirklich schade um die PC-Pro. Ich habe sie seit Jahren im Abo und vielleicht ist sie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. Etisalat UAE: Wir haben das beste Netzwerk der Welt
    Etisalat UAE
    "Wir haben das beste Netzwerk der Welt"

    Das Land, wo 98 Prozent der Haushalte FTTH haben, hat ein Programm für die verbliebenen 2 Prozent gestartet. Kunden wollen 1 GBit/s in jedem Raum.

  2. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

  3. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /