Abo
  • Services:

IDF: Intels "Tolapai" kommt als SoC für Netzwerke

Erstes System-on-a-Chip mit x86-Kern von Intel

Das bereits Mitte Februar bekannt gewordene Projekt "Tolapai" von Intel wurde nun auf dem IDF in Peking erstmals gezeigt - wenn auch nur auf dem Papier respektive der Leinwand des Beijing Convention Center. Es handelt sich um eine x86-CPU mit Speichercontroller und Netzwerk-Engine.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Intel-Vize Pat Gelsinger in seiner Keynote-Ansprache erklärte, handelt es sich bei Tolapai um einen x86-Kern, der also mit herkömmlicher PC-Software gefüttert werden kann. Neben einem Speichercontroller verfügt er auch über eine Paket-Engine für Netzwerkverkehr, mit der er beispielsweise verschlüsselte Verbindungen in einem VPN bearbeiten kann.

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. AKDB, München, Nürnberg

Intels Projekt
Intels Projekt
Bei einem Datendurchsatz von 1,6 Gigabit verschlüsselten Daten pro Sekunde soll ein Tolapai nur 25 Watt elektrischer Leistung aufnehmen und zu 10 Prozent ausgelastet sein. Die programmierbare Beschleunigungseinheit für die Paketbearbeitung nennt Intel "QuickAssist". Sie eignet sich nicht nur für VPNs, sondern soll auch RAIDs im Netzwerk wie bei SAN-Lösungen oder auch Datenkompression unterstützen - je nach Programmierung eben.

Weitere Daten oder Hersteller, die sich für Intels erstes x86-SoC interessieren, nannte Gelsinger noch nicht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Crucial MX300 525 GB für 111€ und SanDisk Ultra 128-GB-microSDXC für 29€)
  2. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  3. 111€
  4. 111€ (nur bis 20 Uhr)

keinerolle 17. Apr 2007

Da werden sich einige Hersteller von (zu) teurer Netzwerkhardware aber mächtig freuen :)


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /