Abo
  • Services:

Norwegens Liberale wollen Filesharing legalisieren

Das norwegische Urheberrecht schützt ebenso wie das der meisten anderen Länder Urheberrechte bis zu 70 Jahre nach dem Tod der Urheber. Zwei oder mehr Generationen können auf diese Weise von den schöpferischen Leistungen ihrer Vorfahren profitieren, ohne selbst kreative Leistungen vollbringen zu müssen. Diese 70-Jahre-Frist ist den norwegischen Liberalen zu lang: "Das ist unsinnig. Der urheberrechtliche Schutz sollte eine bessere Balance zwischen Innovation und Verbreitung kultureller Leistungen anbieten. Die liberale Partei setzt sich für eine Verkürzung der Schutzfrist ein."

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. Badischer Verlag GmbH & Co. KG, Freiburg

Und schließlich soll DRM verboten werden, denn "alle, die das Nutzungsrecht für ein Produkt bezahlt haben, müssen es zu technologisch neutralen Bedingungen nutzen können. Das bedeutet, dass es nicht sein darf, dass Distributoren kontrollieren, wie die Bürger ihre digitale Musik abspielen." Zu diesem Zweck solle der Einsatz von DRM verboten werden, wenn er verhindert, dass "Konsumenten Informationen und kulturelle Werke frei nutzen und weiterverbreiten können". Im Bewusstsein, wie schwierig die Durchsetzung eines solchen Verbots unter den gegenwärtigen internationalen Bedingungen wäre, fordern die Liberalen als Minimalvariante, dass "Produkte mit DRM deutliche Hinweise über den Umfang der DRM-Maßnahmen tragen müssen".

Die norwegischen Liberalen sind mit zehn Sitzen im Parlament vertreten und konnten bei der letzten Wahl 5,9 Prozent der Stimmen erringen. [Robert A. Gehring]

 Norwegens Liberale wollen Filesharing legalisieren
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€
  2. 44,98€ + USK-18-Versand
  3. (-78%) 12,99€
  4. 31,49€

musiclover 28. Sep 2007

Hallo Freunde, was legal oder illegal ist, könnt Ihr ja mal hier nachlesen: http://www...

AlgorithMan 18. Apr 2007

Nachdem wir hier bald ne Diktatur http://www.heise.de/newsticker/meldung/88449 haben...

ff 17. Apr 2007

Och solange der Server in Schweden steht und man es nicht zu sehr übertreibt merkt das...

http://www... 17. Apr 2007

http://www.youtube.com/watch?v=5SaFTm2bcac Heute wären Bild-Collagen der Bauhaus...

Dödel 17. Apr 2007

hab auch noch keinen Grünen gesehen der grün aussah... das wäre der richtig Link für...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /