Nokia 6120 classic für Vielsurfer

Symbian-Smartphone mit HSDPA und 2-Megapixel-Kamera

Nokia hat mit dem 6120 classic ein Symbian-Smartphone mit HSDPA vorgestellt, das vor allem auf die mobile Internetnutzung zugeschnitten sein soll. Ansonsten bietet das Smartphone die üblichen Funktionen eines modernen Mobiltelefons, wie 2-Megapixel-Kamera, micro-SD-Card-Steckplatz und Multimedia-Funktionen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Nokia 6120 classic
Nokia 6120 classic
Das 2-Zoll-Display des Nokia 6120 classic liefert eine Auflösung von 320 x 240 Pixeln bei maximal 16 Millionen Farben. Für Fotos und Videos steht eine 2-Megapixel-Kamera mit digitalem Vierfach-Zoom und integriertem LED-Blitz bereit. Die Kamera macht unter anderem Panoramaaufnahmen mit bis zu fünf Bildern. Weiter befindet sich eine zweite Kamera mit niedrigerer Auflösung an Bord, die zur Videotelefonie herangezogen wird.

Stellenmarkt
  1. Specialist National Real Estate (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Service Engineer (Incident- & Problemmanager) - Specialist (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn, Unterföhring, Stuttgart, Düsseldorf
Detailsuche

Nokia 6120 classic
Nokia 6120 classic
Ein Musik-Player spielt Musikdateien in den Formaten MP3, M4A, eAAC+ sowie WMA ab. Daneben kann man auch das UKW-Radio aktivieren, jedoch nur in Verbindung mit einem Headset, das auch als Antenne dient. Der interne Speicher beträgt 35 MByte, der per micro-SD-Karte um maximal 2 GByte aufgestockt werden kann. Neben dem UMTS-Netz unterstützt das Smartphone die vier GSM-Netze 850, 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und funkt Daten per HSDPA, EDGE und GPRS.

Im 6120 classic steckt Symbian S60 3rd Edition mit Office-Software zur Bearbeitung von Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien, einem HTML-Browser und einem Multimedia-Player zur Wiedergabe von Videodaten. Ferner gibt es Software zur Termin-, Aufgaben- und Adressverwaltung sowie einen E-Mail-Client. Vorinstallierte Anleitungen und ein Setup-Assistent sollen helfen, das Nokia 6120 classic in wenigen Schritten für den E-Mail-Empfang und das Internet zu konfigurieren.

Die Akkulaufzeiten des 105 x 46 x 15 mm messenden und 89 Gramm wiegenden Mobiltelefons gibt Nokia für den Stand-by-Betrieb mit 9,5 Tagen sowohl im GSM- als auch im UMTS-Netz an. Zum Plaudern soll das 6120 classic schwache 3 Stunden im GSM- und ebenfalls nicht berauschende 2,5 Stunden im UMTS-Netz taugen.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nokia will das 6120 classic im zweiten Quartal 2007 mit dem 6120 classic Headset, dem Nokia Stereo-Headset HS47 und einer micro-SD-Karte mit 256 MByte ausliefern. Das Handy soll ohne Vertrag etwa 310,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Markus S. 29. Okt 2007

Das geht sogar mit älteren Nokia Symbian Modellen, wie dem 6600...

Markus S. 29. Okt 2007

Ne, du kannst wirklich nur lesen, zum Bearbeiten musste ca. 45 U$ blechen.

Surfer 31. Jul 2007

Surfen mit dem IPhone? Wie lange willst Du denn auf die schönen Seiten warten? Da nehm...

elfi_ra 29. Jul 2007

Hallo, ich glaube, du kennst dich mit dem Nokia aus... ich hab da ein problem: ich habe...

forix 17. Apr 2007

o2: http://www.o2online.de/o2/business/loesungen/grossmittel/produkte/services/umts...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
3D-Druck-Messe Formnext 2021
Raus aus der Nische

3D-Druck wird immer schneller, schöner und effizienter. Die Technologie ist dabei, die Produktion zu revolutionieren und in unseren Alltag einzuziehen.
Ein Bericht von Elias Dinter

3D-Druck-Messe Formnext 2021: Raus aus der Nische
Artikel
  1. K|Lens One: Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt
    K|Lens One
    Erstes Lichtfeldobjektiv für Spiegelreflexkameras entwickelt

    Das Spin-off eines Max-Planck-Instituts hat ein Lichtfeldobjektiv für herkömmliche DSLRs entwickelt. Auf Kickstarter kann es unterstützt werden.

  2. Zu wenig Triebwerke: Musk warnt vor SpaceX-Pleite
    Zu wenig Triebwerke
    Musk warnt vor SpaceX-Pleite

    Elon Musk sieht sich der nächsten "Produktionshölle" ausgesetzt. Diese Mal stockt die Fertigung im Raumfahrtunternehmen SpaceX.

  3. KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus
     
    KI sagt Bundeswehr das Weltraumwetter voraus

    Viele Firmen haben längst den Nutzen künstlicher Intelligenz (KI) für ihre Geschäftsmodelle erkannt. Wie die Bundeswehr KI wirksam einsetzen könnte, erprobt sie mit der BWI als Digitalisierungspartner.
    Sponsored Post von BWI

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Crucial-SSDs zu Bestpreisen • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • Gaming-Sale bei MM • G.Skill 64GB Kit 3800MHz 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • WD MyBook ext. HDD 18TB 329€ • Alternate (u. a. Biostar Mainboard 64,90€) • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /