Abo
  • Services:

IDF: Die schönsten PC-Designs gekürt

Insgesamt 1 Million Dollar zur Serienfertigung der Siegerdesigns

Im September 2006 startete die "Intel Core Processor Challenge". Insgesamt 1 Million US-Dollar an Preisgeldern lobt Intel für ein elegantes, schlankes Design für einen Heim-PC mit einem Core 2 Duo aus. Nun stehen die Sieger fest und zeigen auf dem IDF in Peking ihre Designs namens "Black Crystal" und "Asono Merium".

Artikel veröffentlicht am ,

Black Crystal von TriGem
Black Crystal von TriGem
Mit der "Intel Core Processor Challenge" will Intel die klassische "große beige box" weiter verdrängen.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Den großen Preis gewonnen hat dabei die koreanische Firma TriGem Computer mit einem Mix aus Stil, Akustik und Funktionen für die digitale Heimunterhaltung. Ihr Design hört auf den Namen "Black Crystal" und soll nun in Serie gehen. Dafür erhält TriGem 300.000 US-Dollar zur Einrichtung der Massenproduktion und weitere 400.000 US-Dollar an Marketing-Unterstützung von Intel.

Asono Merium von Mesiro
Asono Merium von Mesiro
Weitere 300.000 US-Dollar gehen an die norwegische Firma Mesiro für ihr System "Asono Merium", auch dieses System soll mit dem Geld in Serie produziert werden.

In diesem Jahr soll es eine weitere "Intel Core Processor Challenge" geben. Die Sieger werden auf dem Intel Developer Forum im September 2008 in San Francisco vorgestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. bei Alternate.de

dada 18. Apr 2007

Seid wann ist denn Rechtschreibung in Foren wichtiger als der Inhalt? Sry wenns OT ist...

Erwinchen 17. Apr 2007

Find ich gut! Ein Computer, der wie ein Dokumentenschnitzler aussieht. Wenn er dann noch...

ChrisCross 17. Apr 2007

Wenn jettz noch die Augen glühen würden... Oder eins für die Festplatte das andere für...

FlexiFlatler 17. Apr 2007

Schublade hochkant = neues Gehäusedesign?

huahuahua 17. Apr 2007

WIIIIIIEEEE beschissen sahen wohl die Verlierer-Designs aus, muahahahahaha??!!!


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /