GnuCash läuft unter Windows

Finanzverwaltung in neuer Entwicklerversion

In der neuen Entwicklerversion 2.1.0 läuft die freie Finanzverwaltung GnuCash erstmals auch unter Windows. Noch ist diese Version aber nur zum Testen gedacht, die Arbeiten hieran werden in der stabilen Version 2.2.0 resultieren. GnuCash richtet sich vor allem an Privatanwender und Kleinbetriebe.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mit Erscheinen der neuen Entwicklerversion wurde die Portierung auf Windows weitgehend abgeschlossen. Weiterhin läuft die Software unter Linux, verschiedenen BSDs, Solaris sowie MacOS X. Die neue Version 2.1.0 richtet sich allerdings nur an Entwickler und Testwillige, da sie noch schwerwiegende Fehler enthalten kann.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst / Process Designer (f/m/d)
    NEXPLORE Technology GmbH, Essen
  2. Data Foundation Architect (m/w/d)
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
Detailsuche

Der Editor, um zeitlich festgelegte Transaktionen zu erstellen, wurde in der Version 2.1.0 ebenfalls verbessert und es gibt neue Druckformate. Intern setzen die Entwickler nun auf das Programmierwerkzeug SWIG, mit dem sich in C und C++ geschriebene Anwendungen mit anderen Sprachen verbinden lassen.

GnuCash 2.1.0 steht ab sofort im Quelltext und als ausführbare Datei für Windows zum Download bereit. Gefundene Fehler lassen sich über Bugzilla melden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


prima 24. Apr 2007

ich kenne Lexware nicht, aber 'hibiscus' ist in Java geschrieben, läuft somit auf jedem...

Flow 19. Apr 2007

wie gesagt, da sind gtk libs dabei und deswegen ist das package recht gross. zusätzlich...

hoffnungslos 18. Apr 2007

Lass das mal nicht den Richard Stallman hören :D Es ist ja grundsätzlich gut, dass die...

hefner 18. Apr 2007

Nim doch Hibisus ... ist Java, Open source und sollte laufen.... (such ma nach Jamaica...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Loupedeck Live S ausprobiert: Alle Streams an Deck
    Loupedeck Live S ausprobiert
    Alle Streams an Deck

    Das Loupedeck Live S ist eine kleine Hardwaresteuerung für Streaming und Medien. Wir fänden mehr Cloud und weniger Kosten wünschenswert.
    Ein Praxistest von Martin Wolf

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /