Abo
  • Services:

TomTom One XL - Navigationsgerät mit großem Display

Zwei Ausführungen des mobilen Autonavigationssystems vorgestellt

TomTom erweitert das mobile Autonavigationssystem TomTom One um zwei neue Ausbaustufen. Beide XL-Modelle verfügen über ein 4,3 Zoll großes Display, um dem Nutzer ein leichteres Ablesen der Navigationsdaten zu ermöglichen. Das soll die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen, indem der Fahrer das Straßengeschehen besser im Auge behalten können soll.

Artikel veröffentlicht am ,

TomTom One XL
TomTom One XL
Der Touchscreen des TomTom One XL bietet eine Displaydiagonale von 4,3 Zoll und zeigt darauf bis zu 65.536 Farben bei einer Auflösung von 480 x 272 Pixeln. TomTom verspricht sich von dem großen Display einen Sicherheits- und Komfortgewinn für den Autofahrer. So soll der Wagenlenker einen besseren Überblick über die aktuelle Straßensituation erhalten und zugleich mehr Informationen zum Straßenverkehr bekommen.

Stellenmarkt
  1. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart

Das 119 x 86 x 30 mm messende Navigationsgerät wird in zwei Ausbaustufen angeboten: Die lokale Version umfasst Karten für Deutschland, Österreich und die Schweiz, während der große Bruder mit Kartenmaterial für ganz Europa bestückt ist. Die Europaversion wird bereits mit einem RDS-TMC-Verkehrsinformationsempfänger ausgeliefert, während dieser bei der lokalen Variante dazugekauft werden muss.

TomTom One XL
TomTom One XL
Der Prozessor im TomTom One XL läuft mit einer Taktrate von 266 MHz und der interne Speicher fasst 32 MByte. Durch die Integration von Bluetooth 2.0 kann das Gerät Kontakt zu kompatiblen Geräten aufbauen. Außerdem können so die Daten des TomTom-Plus-Dienstes über ein Mobiltelefon auf das Gerät gelangen. Der Nutzer erhält so aktuelle Wetter- und Verkehrsinformationen. Das System soll sich insgesamt leicht bedienen lassen.

Das TomTom One XL wird im Normalfall mit einem Autoladegerät mit Strom versorgt. Außerhalb des Fahrzeugs reicht die Akkuleistung leider nur schwache zwei Stunden, so dass das System nur eingeschränkt mobil nutzbar ist.

Beide Modelle von TomTom One XL sollen Ende Mai 2007 in den Handel kommen. Das Modell mit Kartenmaterial von Deutschland, Österreich und der Schweiz wird dann 299,- Euro kosten. TomTom One XL mit Kartendaten für Gesamteuropa kostet 399,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Thomas Lauckner 20. Mai 2007

Mein TomTom One erwies sich als fabelhaftes Navigationsgerät, das einfach zu bedienen ist...

JM 17. Apr 2007

...schneller auf Kundenhinweise reagieren. Als ich die im April 2006 daraufhingewiesen...

Who_is_Chuck_No... 17. Apr 2007

Jack Bauer foltert den Verkäufer und kriegt so alles umsonst (auch Tiernahrung) ;-)


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
    Sun to Liquid
    Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

    Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
    2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
    3. Physik Maserlicht aus Diamant

      •  /