Abo
  • Services:

TomTom One XL - Navigationsgerät mit großem Display

Zwei Ausführungen des mobilen Autonavigationssystems vorgestellt

TomTom erweitert das mobile Autonavigationssystem TomTom One um zwei neue Ausbaustufen. Beide XL-Modelle verfügen über ein 4,3 Zoll großes Display, um dem Nutzer ein leichteres Ablesen der Navigationsdaten zu ermöglichen. Das soll die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen, indem der Fahrer das Straßengeschehen besser im Auge behalten können soll.

Artikel veröffentlicht am ,

TomTom One XL
TomTom One XL
Der Touchscreen des TomTom One XL bietet eine Displaydiagonale von 4,3 Zoll und zeigt darauf bis zu 65.536 Farben bei einer Auflösung von 480 x 272 Pixeln. TomTom verspricht sich von dem großen Display einen Sicherheits- und Komfortgewinn für den Autofahrer. So soll der Wagenlenker einen besseren Überblick über die aktuelle Straßensituation erhalten und zugleich mehr Informationen zum Straßenverkehr bekommen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München
  2. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg

Das 119 x 86 x 30 mm messende Navigationsgerät wird in zwei Ausbaustufen angeboten: Die lokale Version umfasst Karten für Deutschland, Österreich und die Schweiz, während der große Bruder mit Kartenmaterial für ganz Europa bestückt ist. Die Europaversion wird bereits mit einem RDS-TMC-Verkehrsinformationsempfänger ausgeliefert, während dieser bei der lokalen Variante dazugekauft werden muss.

TomTom One XL
TomTom One XL
Der Prozessor im TomTom One XL läuft mit einer Taktrate von 266 MHz und der interne Speicher fasst 32 MByte. Durch die Integration von Bluetooth 2.0 kann das Gerät Kontakt zu kompatiblen Geräten aufbauen. Außerdem können so die Daten des TomTom-Plus-Dienstes über ein Mobiltelefon auf das Gerät gelangen. Der Nutzer erhält so aktuelle Wetter- und Verkehrsinformationen. Das System soll sich insgesamt leicht bedienen lassen.

Das TomTom One XL wird im Normalfall mit einem Autoladegerät mit Strom versorgt. Außerhalb des Fahrzeugs reicht die Akkuleistung leider nur schwache zwei Stunden, so dass das System nur eingeschränkt mobil nutzbar ist.

Beide Modelle von TomTom One XL sollen Ende Mai 2007 in den Handel kommen. Das Modell mit Kartenmaterial von Deutschland, Österreich und der Schweiz wird dann 299,- Euro kosten. TomTom One XL mit Kartendaten für Gesamteuropa kostet 399,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

Thomas Lauckner 20. Mai 2007

Mein TomTom One erwies sich als fabelhaftes Navigationsgerät, das einfach zu bedienen ist...

JM 17. Apr 2007

...schneller auf Kundenhinweise reagieren. Als ich die im April 2006 daraufhingewiesen...

Who_is_Chuck_No... 17. Apr 2007

Jack Bauer foltert den Verkäufer und kriegt so alles umsonst (auch Tiernahrung) ;-)


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /