Abo
  • Services:

Virtual Me - Big Brother, Fear Factor und Co. für jeden

Endemol und EA arbeiten an Online-Gemeinschaft

Electronic Arts (EA) und die Fernsehproduktionsfirma Endemol werden Sendungen wie Big Brother, Fear Factor und Deal or No Deal auch online erlebbar machen. Mit einem eigenen Avatar können Spieler dann in virtuellen Versionen der TV-Sendungen teilnehmen - auch eine Kopplung von Fernsehen und Online-Spiel ist geplant, losgehen soll es mit Big Brother.

Artikel veröffentlicht am ,

Virtual Me
Virtual Me
Die Entwicklung der Virtual Me genannten Online-Gemeinschaft übernimmt Electronic Arts. Viel wurde noch nicht verraten, die Erstellung des virtuellen Alter Ego - auch als Avatar bezeichnet - soll jedoch über die noch nicht gestartete Website VirtualMe.com erfolgen. Über die Avatare können die Spieler miteinander in Kontakt treten.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg

Virtual Me
Virtual Me
Die Avatare werden, so versprechen es die Partner, wie "erstaunlich lebensechte Cyber-Klone" aussehen, die den eigenen Wünschen angepasst werden können. In den virtuellen Versionen der Endemol-Talentshows kann der eigene Avatar dann zum Popstar, Filmstar oder Actionstar aufsteigen, so die nebulöse Beschreibung. Wird es also letztlich nur eine Verbindung aus Chat-Gemeinschaft und Browser-Spielen?

Ziel der Virtual-Me-Gemeinschaft ist laut Edemols Kreativ-Chef Peter Bazalgette, gemeinsam mit EA Ideen zu suchen und umzusetzen, um Internet- und Fernsehunterhaltung zu verbinden. Wie das bei Big Brother aussehen wird, wurde noch nicht erklärt. Im Zusammenhang mit der Sendung soll Virtual Me aber in einigen Monaten starten. Ob sich damit wieder mehr Zuschauer für die in Deutschland mittlerweile in der siebenten Staffel befindlichen Sendung finden werden, bleibt abzuwarten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 34,99€

Tunnelblick 18. Apr 2007

Es ist schon erstaunlich was so ein bißchen Werbung mit "Biobauern" und "McDonalds Scout...

BMS 17. Apr 2007

leider leider kann nur supporten: hoffentlich floppts da ich weder EA noch Big Brother...

verErzieher 17. Apr 2007

Ist doch klaro warum _wir_das machen - schließlich braucht die Industrie genügend HartzIV...

Sims-Liebhaber 16. Apr 2007

... wie bei "Die Sims"? Alle in ein Zimmer einsperren, den Mülleimer anzünden und...

innovator 16. Apr 2007

bei meinem vater im keller liegen hefte von 1957 - dort wird beschrieben wie wir...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    •  /