Abo
  • Services:

IDF: Notebook mit Zweitdisplay als E-Paper

Funktionsfähige Designstudie in Peking gezeigt

In seinen Vorträgen zur neuen Notebook-Plattform hat Intels Notebook-Vize Mooly Eden den Prototypen eines Mobilrechners gezeigt, der 2008 auf den Markt kommen könnte. Um ein sehr schlankes Notebook war dabei ein Lederhülle gelegt, die ein E-Paper enthielt, das auch mit dem Rechner Daten austauschen konnte. Dadurch kann man beispielsweise in der U-Bahn E-Mails lesen, ohne das Notebook aufzuklappen.

Artikel veröffentlicht am ,

Design-Studie mit E-Paper-Display
Design-Studie mit E-Paper-Display
Das E-Paper-Display sitzt in einem schicken Lederumschlag und kann entweder mit dem PC zusammenarbeiten oder auch unabhängig genutzt werden, es verbraucht dabei keinerlei Strom. Der Umschlag ist über einen von Intel entwickelten, proprietären Stecker an der Rückseite mit dem Notebook verbunden. Über die Vista-Funktion SideShow kann der Rechner Daten wie beispielsweise E-Mails an das Display schicken.

Stellenmarkt
  1. DFL Digital Sports GmbH, Köln
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Design-Studie mit E-Paper-Display
Design-Studie mit E-Paper-Display
Diese lassen sich dann, ohne das Notebook aufzuklappen oder zu starten, auch unterwegs lesen. Eine Dateneingabe oder gar Handschrifterkennung über das E-Paper hat Intel aber nicht vorgesehen. Intel beteuert in Peking, die Designstudie selbst in seinen Labors in Oregon entwickelt zu haben - das erste SideShow-Notebook mit TFT-Display, das Intel ebenfalls auf einem IDF ein Jahr vor Marktstart zeigte, kam dagegen von Asus.

Das 17,8 Millimeter dünne Notebook, angetrieben von einem Penryn, ist bereits funktionsfähig, das E-Paper aber noch ein Kunststoffmodell. Wie bei früheren "Concept PCs" von Intel will der Halbleiterhersteller auch dieses Mal das Design einem interessierten Hersteller zur Verfügung stellen - ob das E-Paper-Notebook aber wie gezeigt wirklich als Serienprodukt gebaut wird, steht noch nicht fest.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

IronieTagVergesser 17. Apr 2007

Microsoft erfindet, innoviert, investiert etc. Open Source übernimmt Code, benutzt...

Reiner Zufall 17. Apr 2007

Einen Ziegelstein-Laptop mit sich rumzuschleppen um ein Feder-Display mit Daten zu...

blablubb 17. Apr 2007

ein kleiner Flashspeicher mit entsprechendem Controller für das Display - was in...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /