Abo
  • Services:

Intel Developer Forum startet in Peking

Erstes Spring-IDF außerhalb der USA

Am kommenden Dienstag, dem 17. April 2007, beginnt in der chinesischen Hauptstadt Peking das erste "IDF-Spring" (Intel Developer Forum), das nicht in den USA stattfindet. Intel hatte die eigentlich eher lokale Konferenz kurzfristig zu einer seiner zentralen Jahresveranstaltungen umgewidmet.

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Intel seine Entwicklerkonferenzen im Zuge allgemeiner Sparmaßnahmen Ende 2006 zusammengestrichen hatte, wurde das bereits für das Frühjahr 2007 in Peking geplante IDF kurzerhand zum "IDF Fall 2007" umdeklariert. Bisher hielt Intel jedes Jahr stets zwei "große" IDFs ("Spring" und "Fall") mit tausenden von Besuchern in San Francisco ab. Zudem gab es bis zu zehn kleinere Konferenzen an verschiedenen Orten in aller Welt. Da Intel inzwischen im boomenden China auch massiv investiert, unter anderem mit einer eigenen Chipsatz-Fabrik, wurde die chinesische Hauptstadt nun mit einem der "Key-IDFs" bedacht, wie die in Zukunft mindestens drei Veranstaltungen pro Jahr genannt werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

IDF in Peking
IDF in Peking
Dass Peking nicht nur ein besonders kostengünstiger Ausweichort für das IDF ist, belegt auch die Liste der Keynote-Sprecher: Mit Pat Gelsinger und Justin Rattner geben sich gleich am ersten Tag zwei Intel-Vize-Präsidenten die Ehre. Und auch die Premiere der neuen UMPC-Plattform um dem Prozessor McCaslin steht auf dem Programm, ebenso wie die Prämierung des besten Mini-PCs der "Core Challenge.

Daneben werden die letzten Details der Santa-Rosa-Plattform und weitere Informationen zu den kommenden CPU-Designs Penryn und Nehalem erwartet. Auch den mit Penryn anstehenden SSE4-Befehlssatz will Intel erstmals ausführlich vorstellen. Ob allerdings auch der inzwischen schon sagenumwobene "Tigerton" - Intels seit Jahren von Roadmap zu Roadmap verschobener Quad-Core-Xeon mit nur einem Die - in Peking Premiere feiert, steht noch in den durch den Smog der 8-Millionen-Stadt kaum zu erspähenden Sternen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /