Abo
  • Services:

Sidekick 3 als Billigversion ohne Bluetooth und Kamera

Sidekick iD auch ohne SD-Card-Steckplatz mit besserer Akkulaufzeit

T-Mobile will mit dem Sidekick iD in den USA eine abgespeckte Variante seines vor allem für die mobile Internetnutzung konzipierten Sidekick 3 bringen: Der Nutzer muss auf SD-Kartenschacht, Bluetooth, MP3-Player und 1,3-Megapixel-Kamera verzichten. Dafür soll der Sidekick iD auch nur halb so viel kosten. Zudem wirbt der Hersteller mit vielen Personalisierungsmöglichkeiten.

Artikel veröffentlicht am , yg

T-Mobile Sidekick iD
T-Mobile Sidekick iD
Für den Sidekick iD gibt es nun sechs austauschbare Oberschalen, um das Gerät anzupassen. Ferner besteht die Möglichkeit, Favoriten im Bereich Kontakte anzulegen. Unter einem hierfür eigens geschaffenen Menüpunkt kann der Nutzer bis zu fünf seiner wichtigsten Kontakte speichern und bekommt damit den Schnellzugriff darauf.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. Bosch-Gruppe, Salzgitter

Das Grundkonzept des Sidekick bleibt insgesamt unverändert: Unter einem aufklappbaren Display steckt eine hintergrundbeleuchtete Mini-Tastatur. In dem aufschwenkbaren Klappdeckel befindet sich ein TFT-Display, das bis zu 65.536 Farben bei einer sehr bescheidenen Auflösung von 240 x 160 Pixeln darstellt. Der Trackball ist geblieben, so dass sich das Gerät auch mit nur einer Hand bedienen lassen soll.

T-Mobile Sidekick iD
T-Mobile Sidekick iD
E-Mails gelangen per Push-Dienst auf das Gerät, dabei können mehrere POP3-Postfächer abgefragt werden. Dateianhänge in Form von Word-Dokumenten, PDF-Dateien sowie Bildern der Formate JPG, GIF und PNG lassen sich auf dem mobilen Begleiter darstellen. Für eine zügige Übermittlung von Webseiten und E-Mails werden diese Daten von einem entsprechenden Server komprimiert an das Gerät gesendet.

Im Innern des Sidekick iD arbeitet ein ARM9-Prozessor, das Betriebssystem basiert auf Java und bietet einen HTML-Browser sowie PIM-Programme zur Termin- und Adressverwaltung. Neben dem AOL Instant Messenger (AIM) und dem Yahoo-Messenger ist auch der Windows Live Messenger vorinstalliert, so dass der Nutzer unterwegs per Instant Messaging chatten kann. Dabei sollen bis zu zehn Konversationen gleichzeitig möglich sein.

Der Neuling misst weiterhin 130 x 60 x 22 mm und wiegt immer noch sperrige 175 Gramm. Allerdings hat sich bei den Laufzeiten der austauschbaren Akkus etwas getan. So gibt T-Mobile als Stand-by-Zeit nun 6 Tage an, die Sprechzeit soll immerhin gut 5 Stunden betragen.

Der Sidekick iD soll ab 25. April 2007 in den USA verfügbar sein und mit einem 24-Monatsvertrag von T-Mobile 99,- US-Dollar kosten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

res 29. Dez 2007

Hi ich hab ein paar Fragen zu sidekick2: wieso löscht das Gerät mir all die...

Dilirius 13. Apr 2007

Rischtisch :D Die Sidekicks sind reine lifestylegeräte mit diversen Messengern und allem...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /