Abo
  • Services:

Sidekick 3 als Billigversion ohne Bluetooth und Kamera

Sidekick iD auch ohne SD-Card-Steckplatz mit besserer Akkulaufzeit

T-Mobile will mit dem Sidekick iD in den USA eine abgespeckte Variante seines vor allem für die mobile Internetnutzung konzipierten Sidekick 3 bringen: Der Nutzer muss auf SD-Kartenschacht, Bluetooth, MP3-Player und 1,3-Megapixel-Kamera verzichten. Dafür soll der Sidekick iD auch nur halb so viel kosten. Zudem wirbt der Hersteller mit vielen Personalisierungsmöglichkeiten.

Artikel veröffentlicht am , yg

T-Mobile Sidekick iD
T-Mobile Sidekick iD
Für den Sidekick iD gibt es nun sechs austauschbare Oberschalen, um das Gerät anzupassen. Ferner besteht die Möglichkeit, Favoriten im Bereich Kontakte anzulegen. Unter einem hierfür eigens geschaffenen Menüpunkt kann der Nutzer bis zu fünf seiner wichtigsten Kontakte speichern und bekommt damit den Schnellzugriff darauf.

Stellenmarkt
  1. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried
  2. Frey & Lau GmbH, Henstedt-Ulzburg

Das Grundkonzept des Sidekick bleibt insgesamt unverändert: Unter einem aufklappbaren Display steckt eine hintergrundbeleuchtete Mini-Tastatur. In dem aufschwenkbaren Klappdeckel befindet sich ein TFT-Display, das bis zu 65.536 Farben bei einer sehr bescheidenen Auflösung von 240 x 160 Pixeln darstellt. Der Trackball ist geblieben, so dass sich das Gerät auch mit nur einer Hand bedienen lassen soll.

T-Mobile Sidekick iD
T-Mobile Sidekick iD
E-Mails gelangen per Push-Dienst auf das Gerät, dabei können mehrere POP3-Postfächer abgefragt werden. Dateianhänge in Form von Word-Dokumenten, PDF-Dateien sowie Bildern der Formate JPG, GIF und PNG lassen sich auf dem mobilen Begleiter darstellen. Für eine zügige Übermittlung von Webseiten und E-Mails werden diese Daten von einem entsprechenden Server komprimiert an das Gerät gesendet.

Im Innern des Sidekick iD arbeitet ein ARM9-Prozessor, das Betriebssystem basiert auf Java und bietet einen HTML-Browser sowie PIM-Programme zur Termin- und Adressverwaltung. Neben dem AOL Instant Messenger (AIM) und dem Yahoo-Messenger ist auch der Windows Live Messenger vorinstalliert, so dass der Nutzer unterwegs per Instant Messaging chatten kann. Dabei sollen bis zu zehn Konversationen gleichzeitig möglich sein.

Der Neuling misst weiterhin 130 x 60 x 22 mm und wiegt immer noch sperrige 175 Gramm. Allerdings hat sich bei den Laufzeiten der austauschbaren Akkus etwas getan. So gibt T-Mobile als Stand-by-Zeit nun 6 Tage an, die Sprechzeit soll immerhin gut 5 Stunden betragen.

Der Sidekick iD soll ab 25. April 2007 in den USA verfügbar sein und mit einem 24-Monatsvertrag von T-Mobile 99,- US-Dollar kosten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

res 29. Dez 2007

Hi ich hab ein paar Fragen zu sidekick2: wieso löscht das Gerät mir all die...

Dilirius 13. Apr 2007

Rischtisch :D Die Sidekicks sind reine lifestylegeräte mit diversen Messengern und allem...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 XL - Test

Das Pixel 3 XL ist eines von zwei neuen Smartphones von Google. Das Gerät soll dank Algorithmen besonders gute Fotos machen - in unserem Test kann Google dieses Versprechen aber nur bedingt halten.

Google Pixel 3 XL - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /