Abo
  • Services:

Virtual CD 9 mit inkrementellen Images

Neue Version kommt Anfang Mai 2007 in den Handel

Mit einer neuen Version von Virtual CD soll die Arbeit mit virtuellen CD-Laufwerken weiter vereinfacht werden. Virtual CD 9 bringt dafür eine inkrementelle Erweiterung von Image-Dateien, Unterstützung von USB-Sticks sowie unbegrenzt viele virtuelle Brenner.

Artikel veröffentlicht am ,

Durch die inkrementelle Erweiterung können bestehende Image-Dateien um neue Informationen erweitert werden und Laufwerke können sich nun auch auf USB-Sticks befinden. Alle virtuellen Laufwerke können ab sofort auch als Brenner genutzt werden, um das Brennen einer CD oder DVD zu simulieren.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Berlin
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Virtual CD richtet virtuelle CD-Laufwerke ein, die sich wie normale Laufwerke verhalten. Mit einem Assistenten lässt sich der Inhalt zweier Datenträger vergleichen. Dies schließt auch den Vergleich zweier Image-Dateien ein. Virtual CD 9 wurde außerdem an Windows Vista angepasst und wird mit entsprechend zertifizierten Treibern ausgeliefert.

Virtual CD 9 für die Windows-Plattform soll Anfang Mai 2007 zum Preis von 39,95 Euro auf den Markt kommen. Ab Mitte April 2007 soll es bereits online zu haben sein. Der Upgrade-Preis beträgt 19,95 Euro. Eine Fünf-Benutzer-Lizenz kostet 79,95 Euro für die private Nutzung bzw. 139,50 Euro bei kommerziellem Einsatz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 57,99€
  3. 449€

Max Steel 25. Aug 2007

Unter Linux gibt es da einen schöner Befehl: Arbeitsweise: 1. man lege eine DVD/CD ein...

Max Steel 25. Aug 2007

Genau Hier haben wir auch ein kleines Repository von verschiedenen selbstgekauften...

xxxxxxx 13. Apr 2007

der "nero-image-brenner" wird doch ganz normal als gerät angelegt. der MUSS doch gehn.


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
    Ancestors Legacy angespielt
    Mittelalter für Echtzeit-Strategen

    Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

    1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

    Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
    Digitalfotografie
    Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

    War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
    2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

      •  /