Abo
  • Services:

Philips will Schwarzkopien bis zum PayTV-Abonnent verfolgen

Eindeutige Wasserzeichen mit Hilfe neuer Set-Top-Boxen

Im Kampf gegen Schwarzkopien will Philips mit seiner VTrack getauften Technik insbesondere Inhalte von PayTV-Anbietern schützen. Dazu versieht Philips das Videomaterial mit einem eindeutigen Wasserzeichen und erlaubt im Zweifel die genaue Rückverfolgung bis zum Kunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Vtrack Schema
Vtrack Schema
Die VTrack-Technik speist unbemerkt und nicht herauslösbar ein eindeutiges Wasserzeichen in das Videosignal und soll dabei laut Philips besonders kundenfreundlich vorgehen, da keinerlei Beschränkungen mit dem System auf den rechtmäßig agierenden Nutzer zukommen. Das Wasserzeichen wird erst dann zu einem Problem für den Abonnenten des PayTV-Angebots, wenn das Videomaterial weiter verteilt wird.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. matrix technology AG, München

Das Wasserzeichen wird mit Hilfe der Set-Top-Box erzeugt, die einen entsprechenden Chip von Broadcom, ST, Texas Instruments oder anderen Herstellern beherbergt, die mit an dem Verfahren arbeiten.

Inhaltsanbietern soll die neue Technik die Möglichkeit bieten, den Urheber des verteilten Videomaterials ausfindig zu machen, um entsprechende Schritte einzuleiten. Philips sieht für VTrack nicht nur klassische PayTV-Angebote als Zielgruppe, sondern etwa auch Video-on-Demand-Dienste oder Fernsehangebote in Hotels.

Die Technik soll dabei äußert robust sein und lässt sich laut Philips weder entfernen noch manipulieren. Weder Rekompression, Qualitätsverschlechterungen noch das Abfilmen mit einem Camcorder sollen verhindern können, dass die Quelle ausfindig gemacht werden kann.

Philips will die neue Technik auf der kommenden Messe der National Association of Broadcasters in Las Vegas zeigen, die vom 16. bis zum 19. April 2007 stattfindet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

ThadMiller 16. Apr 2007

Ich lese das jetzt schon zu dritten mal. Du brauchst du dein Abo nicht zu kündigen wenn...

ThadMiller 16. Apr 2007

Das was du zitierst hab ich ja gar nicht geschrieben. Wahrscheinlich in der Zeile...

ThadMiller 16. Apr 2007

Oh Gott, das wär ja wie damals bei Schallplatte und Kassette. Wie konnten sie da nur...

roger 14. Apr 2007

ja, zum Beispiel. Sichere Software gibt es nicht. Ich denke, wo eine Wille ist, ist auch...

YX 13. Apr 2007

Das ist nicht erlaubt, genauso wenig wie du TV-Aufnahmen weiter geben darfst.


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Sony: Ein Kuss und viele Tode
    Sony
    Ein Kuss und viele Tode

    E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan
    2. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
    3. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC

      •  /